Das könnte Sie auch interessieren:

POL-KI: 190326.1 Kiel: 12-Jährige wird vermisst

Kiel (ots) - Seit dem 23. März wird die 12-jährigen Farah-Charys Petersen vermisst. Es wird vermutet, dass ...

FW-OB: PKW Brand auf der A 3

Oberhausen (ots) - Die Oberhausener Feuerwehr wurde am frühen Abend zu einem PKW Brand auf der A 3 gerufen. ...

POL-VER: ++Polizei sucht Besitzer: Wem gehören diese Wertsachen?++

Landkreis Verden u. Bremen (ots) - Ende letzten Jahres wurde in der Nähe des Badener Bahnhofes eine schwarze ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Bundespolizeidirektion Berlin

17.04.2019 – 14:04

Bundespolizeidirektion Berlin

BPOLD-B: Restaurantmitarbeiter mit Messer bedroht

BPOLD-B: Restaurantmitarbeiter mit Messer bedroht
  • Bild-Infos
  • Download

Berlin - Friedrichshain-Kreuzberg (ots)

Dienstagmorgen bedrohte ein 28-Jähriger den Mitarbeiter eines Restaurants am Ostbahnhof mit einem Messer.

Gegen 8:30 Uhr forderte der Restaurantmitarbeiter den 28-jährigen Deutschen, der sich zuvor auf einer zum Restaurant gehörenden Sitzgelegenheit auf der Terrasse niedergelassen hatte, auf diese zu räumen, weil das Restaurant in Kürze öffnen würde. Da sich der wohnungslose 28-Jährige zunächst weigerte die Terrasse zu verlassen, entwickelte sich eine verbale Auseinandersetzung zwischen ihm und dem 19-jährigen Restaurantmitarbeiter. Kurz drauf holte der 28-Jährige ein Küchenmesser aus seinem Rucksack und drohte dem 19-Jährigen damit.

Alarmierte Bundespolizisten stoppten den 28-Jährigen kurz darauf im Bahnhof und leiteten ein Ermittlungsverfahren wegen Bedrohung gegen den Mann ein. Sie stellten das Küchenmesser mit einer Klingenlänge von acht Zentimetern sicher und nahmen den alkoholisierten Mann (1,09 Promille Atemalkoholkonzentration) zur weiteren Bearbeitung mit in die Dienststelle.

Nach Abschluss aller polizeilichen Maßnahmen setzten die Beamten den 28-Jährigen auf Entscheidung der Berliner Amtsanwaltschaft wieder auf freien Fuß.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Berlin
- Pressestelle -
Schnellerstraße 139 A/ 140
12439 Berlin

Telefon: 030 91144 4050
Mobil: 0175 90 23 729
Fax: 030 91144-4049
E-Mail: presse.berlin@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Berlin, übermittelt durch news aktuell