Das könnte Sie auch interessieren:

POL-DO: Lisa - wo bist Du?

Dortmund (ots) - Lfd. Nr.: 0334 Lisa - wo bist Du? Die Dortmunder Polizei sucht nach der 18-jährigen Lisa ...

POL-LB: Ludwigsburg: Ergänzung zur Öffentlichkeitsfahndung nach dem vermissten Domenico D. aus Ludwigsburg

Ludwigsburg (ots) - Der seit Samstag vermisste 79 Jahre alte Domenico D. aus Ludwigsburg (wir berichteten am ...

FW-MH: Sturmtief Eberhard trifft auch Mülheim

Mülheim an der Ruhr (ots) - Die Feuerwehr ist derzeit mit über 130 Kräften im Einsatz, sie wird dabei auch ...

12.03.2019 – 10:34

Bundespolizeidirektion Berlin

BPOLD-B: Zwei Haftbefehle vollstreckt

Frankfurt (Oder) (ots)

Frankfurter Bundespolizisten nahmen am Montag zwei mit Haftbefehl gesuchte Männer fest. In beiden Fällen konnten die Gesuchten ihre Geldstrafe bezahlen und die Reise fortsetzen.

Montagmittag gegen 11:25 Uhr kontrollierten Beamte der Bundespolizei einen 43-jährigen Polen im Eurocity auf der Strecke von Frankfurt (Oder) nach Berlin. Die Überprüfung des Mannes ergab, dass die Staatsanwaltschaft Hamburg im Februar 2018 einen Haftbefehl gegen ihn erlassen hatte. Er wurde im Juli 2016 durch das Amtsgericht Hamburg-Wandsbek wegen Erschleichens von Leistungen in drei Fällen zu einer Geldstrafe in Höhe von 1.200 Euro bzw. 40 Tagen Ersatzfreiheitsstrafe verurteilt. Ein Bekannter des Gesuchten legte ihm die geforderte Geldstrafe sowie Kosten in Höhe von 77 Euro aus, so dass der Verurteilte im Anschluss seine Reise fortsetzen konnte.

Die zweite Feststellung gelang den Bundespolizisten gegen 19:35 Uhr bei der Kontrolle eines Kleinbusses mit polnischen Kennzeichen auf der Bundesautobahn 12. Die Staatsanwaltschaft Görlitz hatte gegen einen 37-jährigen Mitreisenden im Januar dieses Jahres einen Haftbefehl erlassen. Der Pole war im September 2018 vom Amtsgericht in Görlitz wegen Urkundenfälschung zu einer Geldstrafe von 200 Euro bzw. 20 Tagen Ersatzfreiheitsstrafe verurteilt worden. Der 37-Jährige konnte die geforderte Geldstrafe zuzüglich circa 74 Euro Kosten an Ort und Stelle begleichen und seine Reise im Anschluss fortsetzen.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Berlin
- Pressestelle -
Schnellerstraße 139 A/ 140
12439 Berlin

Telefon: 030 91144 4050
Mobil: 0175 90 23 729
Fax: 030 91144-4049
E-Mail: presse.berlin@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Berlin, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bundespolizeidirektion Berlin