Das könnte Sie auch interessieren:

POL-ME: Verdacht des illegalen Autorennens: Polizei sucht Zeugen - Hilden - 1902109

Mettmann (ots) - In der Nacht zu Samstag (16. Februar 2019) hat laut eigenen Angaben ein 33 Jahre alter ...

POL-ME: Einbrecher auf frischer Tat ertappt - Erkrath - 1902077

Mettmann (ots) - Am späten Dienstagabend des 12.02.2019 gegen 22.25 Uhr erhielt die Kreispolizei Mettmann ...

POL-MTK: Sondermeldung vom Dienstag, 05.02.2019 - Neue Polizisten im Main-Taunus-Kreis

Hofheim (ots) - Die Polizeidirektion Main-Taunus begrüßt 29 neue Kolleginnen und Kollegen, Hofheim am Taunus, ...

27.12.2018 – 12:44

Bundespolizeidirektion Berlin

BPOLD-B: Zeugen gesucht - Unbekannter schlägt auf Bahnmitarbeiter ein

Berlin - Schöneberg (ots)

Mittwochmorgen griff ein Unbekannter zwei Triebfahrzeugführer der S-Bahn auf dem Bahnhof Berlin-Südkreuz mit Schlägen an. Die Bundespolizei sucht nun nach Zeugen.

Gegen 4 Uhr schlug ein Mann zwei wartende Triebfahrzeugführer der S-Bahn Berlin GmbH gegen den Kopf und Oberkörper. Zuvor stieg der bislang unbekannte Täter mit einer Personengruppe aus einer S-Bahn der Linie 42, stürzte und geriet mit seinem Bein zwischen die sich schließenden S-Bahntüren. Mit Hilfe seiner Begleiter konnte er sich befreien. Als er die Bahnmitarbeiter erblickte, griff er diese unvermittelt von hinten an. Die Opfer mussten sich anschließend in ärztliche Behandlung begeben.

Nach Zeugenangaben handelt es sich bei dem Angreifer um einen 20 bis 25 Jahre alten Mann mit südländischem Aussehen. Dieser soll ca. 1,75 m groß sein, einen Vollbart tragen und ein schlankes Erscheinungsbild haben. Zur Tatzeit trug der Unbekannte ein schwarzes Basecap, ein schwarzes T-Shirt und eine blaue Jeans.

Die Beamten leiteten ein Ermittlungsverfahren wegen Gefährlicher Körperverletzung ein.

Zeugen, die sachdienliche Angaben zur Tat oder der Identität der Person geben können, werden gebeten, sich bei der Bundespolizei zu melden.

Hinweise nimmt die Bundespolizeiinspektion Berlin-Ostbahnhof unter der Rufnummer 030 / 2977790 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen. Zudem kann auch die kostenlose Servicenummer der Bundespolizei (0800 / 6 888 000) genutzt werden.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Berlin
- Pressestelle -
Schnellerstraße 139 A/ 140
12439 Berlin

Telefon: 030 91144 4050
Mobil: 0175 90 23 729
Fax: 030 91144-4049
E-Mail: presse.berlin@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Berlin, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bundespolizeidirektion Berlin