Das könnte Sie auch interessieren:

POL-AC: Nachtrag zur Vermisstenmeldung (14.02.19): 15- Jährige vermisst - neues Foto - Änderung der Beschreibung

Herzogenrath/ Aachen (ots) - Folgendes muss bitte in der gestern veröffentlichten Meldung berichtigt werden: ...

POL-ME: Zwei schwer verletzte Personen bei Verkehrsunfall -Ratingen-

Mettmann (ots) - Am 14.02.2019, gegen 15.50 Uhr, kam es zu einem Verkehrsunfall mit zwei schwer verletzten ...

POL-ME: Einbrecher auf frischer Tat ertappt - Erkrath - 1902077

Mettmann (ots) - Am späten Dienstagabend des 12.02.2019 gegen 22.25 Uhr erhielt die Kreispolizei Mettmann ...

21.12.2018 – 12:56

Bundespolizeidirektion Berlin

BPOLD-B: S-Bahn beschmiert und zerkratzt

Berlin-Mitte/Strausberg (ots)

Bundespolizisten fassten am Donnerstag mehrere Tatverdächtige, die zuvor in S-Bahnzügen Innenwände beschmiert und Fensterscheiben zerkratzt hatten.

Gegen 16 Uhr beobachteten Zivilfahnder der Bundespolizei eine Jugendgruppe in der S-Bahn der Linie S5 zwischen den S-Bahnhöfen Strausberg Stadt und Strausberg Nord. Aus dieser Gruppe kam es in der weiteren Folge zu Beschmierungen der Innenverkleidung auf einer Gesamtfläche von 5m². Die Bundespolizisten kontrollierten vier Jugendliche zwischen 12 und 17 Jahren und stellten einen Edding, einen Seitenschneider und zwei Nothammer sicher. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen informierten die Beamten die Erziehungsberechtigten der Jugendlichen, die anschließend ihren Weg fortsetzen konnten.

Gegen 19:30 Uhr beobachtete eine 29-jährige Zeugin einen 37-jährigen Mann beim Zerkratzen der Fensterscheibe einer S-Bahn der Linie S42. Mitarbeiter der DB Sicherheit hielten den Mann bis zum Eintreffen alarmierter Bundespolizisten am Bahnhof Gesundbrunnen fest. Die Beamten stellten den Metallstift sicher und leiteten gegen den Berliner ein Strafverfahren wegen Sachbeschädigung ein. Eine Atemalkoholmessung ergab einen Wert von 1,93 Promille. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen entließen sie den Mann wieder auf freien Fuß.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Berlin
- Pressestelle -
Schnellerstraße 139 A/ 140
12439 Berlin

Telefon: 030 91144 4050
Mobil: 0175 90 23 729
Fax: 030 91144-4049
E-Mail: presse.berlin@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Berlin, übermittelt durch news aktuell