Das könnte Sie auch interessieren:

POL-HRO: Polizei fahndet mit Video nach brutalem Schläger

Rostock (ots) - LINK zum Video https://tinyurl.com/yc83yvnj Auch wenn die Tat bereits zwei Jahre ...

FW Borgentreich: Brand einer Maschinenhalle in Borgholz. Hoher Sachschaden. 4 Personen wurden verletzt.

Borgentreich (ots) - Die Feuerwehr der Stadt Borgentreich wurden am 12.01.2018 um 20:09 Uhr zu einem Brand nach ...

POL-CE: Celle - Zwei parkende PKW brennen lichterloh

Celle (ots) - Am Donnerstagabend (17.01.) gegen 21.50 Uhr rückten Polizei und Feuerwehr zu zwei brennenden PKW ...

10.12.2018 – 13:53

Bundespolizeidirektion Berlin

BPOLD-B: Drei Haftbefehle vollstreckt

Schönefeld (ots)

Bundespolizisten nahmen am vergangenen Wochenende drei mit Haftbefehl gesuchte Männer am Flughafen Berlin-Schönefeld fest.

Sonntagmittag gegen 12:30 Uhr erschien ein 49-jähriger Mann zur grenzpolizeilichen Ausreisekontrolle eines Fluges nach Serbien. Bei der Überprüfung seiner Personalien stellten die Beamten fest, dass die Staatsanwaltschaft Berlin seit August dieses Jahres nach dem Serben suchte. Das Amtsgericht Tiergarten hatte den Mann im Juni 2016 wegen Körperverletzung zu einer Geldstrafe von 1.500 Euro bzw. 50 Tagen Ersatzfreiheitsstrafe verurteilt. Der 49-Jährige bezahlte die ausstehende Restgeldstrafe von 1.200 Euro und konnte anschließend seine Reise fortsetzen.

Wenige Stunden später ermittelten Beamte der Bundespolizei bei der Einreisekontrolle eines 18-jährigen Serben, dass gegen ihn gleich zwei Untersuchungshaftbefehle des Amts-und Landgerichts Berlin wegen gemeinschaftlichen Raubes sowie Nötigung, Beleidigung und Erschleichens von Leistungen vorlagen. Außerdem soll der zur Tatzeit 16-Jährige im Juli 2016 eine Sexualstraftat begangen haben. Die Beamten brachten den Gesuchten anschließend in Polizeigewahrsam.

Kurz vor Mitternacht kontrollierten Bundespolizisten im Ankunftsbereich des Flughafens einen 23-jährigen Bulgaren, der gerade aus der Schweiz gekommen war. Bei der Überprüfung seiner Personalien stellten die Beamten fest, dass die Staatsanwaltschaft Berlin den Mann seit vergangenem Monat suchte. Das Amtsgericht Berlin hatte den 23-Jährigen im März dieses Jahres wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis zu einer Geldstrafe von 2.100 Euro bzw. 70 Tagen Ersatzfreiheitsstrafe verurteilt. Der Gesuchte bezahlte die geforderte Restgeldstrafe und setzte seinen Weg anschließend fort.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Berlin
- Pressestelle -
Schnellerstraße 139 A/ 140
12439 Berlin

Telefon: 030 91144 4050
Mobil: 0175 90 23 729
Fax: 030 91144-4049
E-Mail: presse.berlin@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Berlin, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bundespolizeidirektion Berlin