Das könnte Sie auch interessieren:

POL-PDMT: Mit einem Hoverboard unterwegs

Fachbach (ots) - Am 21.03.2019, gegen 14.50 Uhr, fiel den Beamten der Polizei Bad Ems eine junge Person auf, ...

FW-BO: Verkehrsunfall an der Castroper Straße

Bochum (ots) - Am Donnerstagabend wurde der Leitstelle der Feuerwehr Bochum um 21.46 Uhr ein Verkehrsunfall an ...

POL-VER: ++Polizei sucht Besitzer: Wem gehören diese Wertsachen?++

Landkreis Verden u. Bremen (ots) - Ende letzten Jahres wurde in der Nähe des Badener Bahnhofes eine schwarze ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Bundespolizeidirektion Berlin

20.11.2018 – 13:51

Bundespolizeidirektion Berlin

BPOLD-B: Zwei Haftbefehle an einem Tag vollstreckt

Frankfurt (Oder) (ots)

Frankfurter Bundespolizisten nahmen am Montag zwei mit Haftbefehl gesuchte Männer fest.

Gegen neun Uhr kontrollierte eine Bundespolizeistreife einen 29-jährigen Fußgänger an der Stadtbrücke in Frankfurt (Oder). Bei der Überprüfung des Polen stellten die Beamten fest, dass die Staatsanwaltschaft Berlin im Januar 2017 einen Untersuchungshaftbefehl wegen Steuerhinterziehung und Fahren ohne Fahrerlaubnis gegen den Polen erlassen hatte. Die Einsatzkräfte überstellten den 29-Jährigen an den Gewahrsamsbereich des Amtsgericht Berlin Tiergarten.

Die zweite Verhaftung vollzogen die Beamten bei der Kontrolle eines in Polen zugelassenen Pkw auf der Bundesautobahn 12 an der Anschlussstelle Frankfurt (Oder)-West. Bei der Überprüfung des polnischen Fahrers deckten die Bundespolizisten einen bestehenden Haftbefehl auf. Wegen Diebstahls hatte die Staatsanwaltschaft Hannover im August dieses Jahres einen Haftbefehl gegen den Mann erlassen. Der 36-Jährige wurde im Mai 2018 vom Amtsgericht in Hannover zu 1.350 Euro Geldstrafe oder 90 Tagen Ersatzfreiheitsstrafe verurteilt.

Da er die noch ausstehende Geldstrafe von 1.335 Euro nicht begleichen konnte, brachten Bundespolizisten den Mann zum Antritt seiner Restfreiheitsstrafe von 89 Tagen in eine nahegelegene Justizvollzugsanstalt.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Berlin
- Pressestelle -
Schnellerstraße 139 A/ 140
12439 Berlin

Telefon: 030 91144 4050
Mobil: 0175 90 23 729
Fax: 030 91144-4049
E-Mail: presse.berlin@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Berlin, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bundespolizeidirektion Berlin