Das könnte Sie auch interessieren:

FW-BO: Sturmtief Eberhard - 1. Update zum Einsatz der Feuerwehr Bochum

Bochum (ots) - Stand 17.45 Uhr musste die Feuerwehr Bochum zu 115 Sturmeinsätzen ausrücken. Nach wie vor ...

FW-MH: Sturmtief Eberhard trifft auch Mülheim

Mülheim an der Ruhr (ots) - Die Feuerwehr ist derzeit mit über 130 Kräften im Einsatz, sie wird dabei auch ...

POL-AA: Rems-Murr-Kreis: 11jähriger Junge aus Winnenden vermisst

Aalen (ots) - Winnenden: Öffentlichkeitsfahndung nach 11jährigem Jungen Seit Freitag, 22.03.2019, fehlt ...

09.07.2018 – 11:17

Bundespolizeidirektion Berlin

BPOLD-B: Erfolgreiche Fahndung nach vier Graffitisprayern

Küstrin-Kietz (Märkisch Oderland) (ots)

Samstag nahmen Bundespolizisten vier Tatverdächtige vorläufig fest. Die jungen Männer aus Polen hatten zuvor einen Brückenpfeiler im Bereich der Bahnanlagen besprüht.

Gegen 19:15 Uhr beobachtete ein Zugführer der Niederbarnimer Eisenbahn vier Personen in den Gleisen auf der Bahnstrecke Kostrzyn - Berlin. Die alarmierten Beamten der Bundespolizei stellten an den Brückenpfeilern keine Personen mehr fest; dafür aber zwei jeweils 15 Quadratmeter große Graffitis. Die Beamten sicherten am Tatort mehrere Sprühdosen und eine Kamera. Auf der Kamera befanden sich mehrere Fotos gleichartiger Graffitis und verschiedener Personen. Knapp zwei Stunden später beobachtete ein aufmerksamer Zeuge, wie sich erneut Männer in Richtung des Brückenpfeilers bewegten. Gleichzeitig bemerkte er in unmittelbarer Nähe einen roten Audi mit polnischen Kennzeichen.

Eine Streife der Bundespolizei kontrollierte kurze Zeit später das mit vier Insassen besetzte Fahrzeug. Durch die vorab aufgefundenen Bilder auf der Kamera konnte den vier Männern die Tat zweifelsfrei zugeordnet werden.

Die Bundespolizisten nahmen die vier Polen im Alter von 27 und 28 Jahren vorläufig fest und leiteten Strafverfahren wegen Sachbeschädigung ein. Vor Ort übergaben sie den Sachverhalt zur weiteren Bearbeitung an die zuständige Polizei des Landes Brandenburg.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Berlin
- Pressestelle -
Schnellerstraße 139 A/ 140
12439 Berlin

Telefon: 030 91144 4050
Mobil: 0171 7617149
Fax: 030 91144-4049
E-Mail: presse.berlin@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Berlin, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bundespolizeidirektion Berlin