Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Bundespolizeidirektion Berlin

04.06.2018 – 12:45

Bundespolizeidirektion Berlin

BPOLD-B: Bundespolizei schnappt vier Graffiti-Täter am Wochenende

Berlin/Brandenburg (ots)

Bundespolizisten nahmen in drei Fällen insgesamt vier Tatverdächtige fest. Die jungen Männer hatten zuvor Graffitis im Bereich der Bahnanlagen angebracht.

In der Nacht zu Samstag gegen 0:15 Uhr beschmierte ein 18-jähriger Mann mit einem Faserstift eine Wand in der Tunnelunterführung am S-Bahnhof Erkner. Die Beamten erwischten den jungen Deutschen auf frischer Tat und fertigten Fotos des 1m² großen Graffitis. Die Bundespolizisten leiteten gegen den Tatverdächtigen ein Ermittlungsverfahren wegen Sachbeschädigung ein. Eine Atomalkoholmessung ergab einen Wert von 1,15 Promille. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen beließen sie den Berliner wieder auf freien Fuß.

Nur kurze Zeit später gegen 1:55 Uhr stellten Einsatzkräfte einen 19-jährigen Mann fest, der am S-Bahnhof Köpenick einen Schaukasten für Fahrpläne bekritzelte. Weitere Ermittlungen ergaben, dass der Deutsche zudem ein Aufsichtsgebäude sowie weitere Werbeflächen beschmiert hatte. Gegen ihn leiteten die Beamten ein Ermittlungsverfahren wegen Sachbeschädigung ein. Anschließend konnte der junge Mann mit einem Atemalkoholwert von 1,49 Promille seinen Weg fortsetzen.

Am frühen Sonntagmorgen gegen 2:45 Uhr erkannten Zivilkräfte der Bundespolizei zwei junge Männer beim Besprühen einer Schallschutzwand am Bahnhof Ostkreuz. Die Beamten fassten die Sprayer im Alter von 28 und 29 Jahren. Bei der Durchsuchung des 28-Jährigen stellten die Einsatzkräfte eine geringe Menge Betäubungsmittel fest und stellten diese sicher. Die Bundespolizisten dokumentierten das 5m² große Graffiti und leiteten gegen die beiden Deutschen Ermittlungsverfahren wegen Sachbeschädigung ein. Den 28-Jährigen erwartet zudem ein Strafverfahren wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen konnten die Tatverdächtigen die Dienststelle wieder verlassen.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Berlin
- Pressestelle -
Schnellerstraße 139 A/ 140
12439 Berlin

Telefon: 030 91144 4050
Mobil: 0171 7617149
Fax: 030 91144-4049
E-Mail: presse.berlin@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Berlin, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bundespolizeidirektion Berlin