Bundespolizeidirektion Berlin

BPOLD-B: Schwarzfahrer verletzt Zugbegleiterin im ICE

Berlin - Tempelhof-Schöneberg (ots) - Am heutigen Montagvormittag griff ein 18-jähriger "Schwarzfahrer" die Zugbegleiterin eines ICE von Hamburg nach Berlin an.

Gegen 08:30 Uhr kontrollierte die 50-jährige Zugbegleiterin des ICE 1507 gerade die Fahrkarten, als sie kurz vor der Einfahrt des Zuges in den Bahnhof Berlin-Südkreuz auf einen 18-Jährigen "Schwarzfahrer" stieß. Der junge Mann konnte keinen Fahrausweis vorweisen und gab darüber hinaus an, kein Geld zu haben und wohnungslos zu sein. Als die Zugbegleiterin daraufhin auf die Angabe seiner Personalien bestand, um eine Fahrpreisnacherhebung auszustellen, stieß der 18-Jährige sie unvermittelt von sich. Die Frau stürzte dadurch gegen die Innenverkleidung des Zuges und verletzte sich an der Schulter. Zwei ebenfalls im Zug anwesende Polizeibeamte beobachteten den Vorfall und griffen sofort ein. Unter Zwangsanwendung nahmen sie den aufgebrachten 18-Jährigen fest und übergaben ihn kurz darauf an alarmierte Bundespolizisten.

Die Beamten leiteten Ermittlungsverfahren wegen Körperverletzung und Erschleichen von Leistungen gegen den 18-Jährigen aus Leipzig ein und nahmen ihn zur weiteren Bearbeitung mit in die Dienststelle. Der Heranwachsende gab an, sich in einer psychischen Ausnahmesituation zu befinden und ohne entsprechende Medikamente erneut straffällig zu werden.

Ein Arzt wies den 18-Jährigen nach Abschluss aller polizeilichen Maßnahmen in ein Krankenhaus ein.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Berlin
- Pressestelle -
Schnellerstraße 139 A/ 140
12439 Berlin

Telefon: 030 91144 4050
Mobil: 0171 7617149
Fax: 030 91144-4049
E-Mail: presse.berlin@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Berlin, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bundespolizeidirektion Berlin

Das könnte Sie auch interessieren: