Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Bundespolizeidirektion Berlin

08.05.2018 – 13:27

Bundespolizeidirektion Berlin

BPOLD-B: Sechs Kabeldiebe am S-Bahnhof Rahnsdorf festgenommen

Berlin - Treptow/Köpenick (ots)

In der Nacht zu Montag nahmen Zivilfahnder der Bundespolizei sechs Personen fest, die zuvor gemeinschaftlich Kupferkabel aus einem Baucontainer der Deutschen Bahn entwendet hatten.

Gegen Mitternacht beobachteten die Zivilfahnder eine sechsköpfige Gruppe an einer Baustelle in der Nähe des S-Bahnhofs Rahnsdorf. Die deutschen, serbischen und bosnischen Staatsangehörigen näherten sich über ein angrenzendes Waldstück an und begaben sich dann über den Bahndamm zu einem abgestellten Container. In dem unverschlossenen Baucontainer befanden sich mehrere Kupferkabelstränge, die aus Rückbaumaßnahmen der Deutschen Bahn stammten. Arbeitsteilig entwendeten die fünf Männer und ihre Komplizin insgesamt 300 Meter Kupferkabel und luden das Diebesgut anschließend in den Anhänger eines am Waldrand bereitgestellten Fahrzeugs. Die Bundespolizisten stoppten das Fahrzeug, als die Tatverdächtigen im Alter zwischen 21 und 61 Jahren den Tatort mit dem Diebesgut verlassen wollten. Die Beamten nahmen die mutmaßlichen Diebe fest.

Die Bundespolizisten leiteten Ermittlungsverfahren wegen Diebstahls gegen alle sechs bereits einschlägig polizeibekannten Personen ein und stellten das Fahrzeug, den Anhänger sowie die entwendeten Kupferkabel sicher. Gegen einen der Tatverdächtigen leiteten die Beamten ein gesondertes Strafverfahren wegen des Verdachts des unerlaubten Aufenthalts im Bundesgebiet ein. Gegen den 42-jährigen Bosnier lag eine Ausschreibung zur Einreiseverweigerung vor. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen setzten die Beamten alle Personen wieder auf freien Fuß.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Berlin
- Pressestelle -
Schnellerstraße 139 A/ 140
12439 Berlin

Telefon: 030 91144 4050
Mobil: 0171 7617149
Fax: 030 91144-4049
E-Mail: presse.berlin@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Berlin, übermittelt durch news aktuell