Das könnte Sie auch interessieren:

HZA-DA: Zoll stellt 100 kg Shisha-Tabak sicher

Darmstadt (ots) - Am Mittwochabend stellten Zöllnerinnen und Zöllner der Kontrolleinheit Verkehrswege des ...

POL-ME: E-Bike Fahrer nach Verkehrsunfall verstorben -Ratingen - 1906085

Mettmann (ots) - Am 16.06.2019, gegen 22.30 Uhr, befuhr ein 63-jähriger Ratinger mit seinem Pkw Daimler die ...

FW-MG: Jugendliche durch Bienenschwarm in Gebäude festgesetzt

Mönchengladbach-Wickrathberg, 15.06.2019, 14:33 Uhr, Broicherhofweg (ots) - Am heutigen Nachmittag kam es zu ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Bundespolizeidirektion Berlin

16.01.2018 – 14:09

Bundespolizeidirektion Berlin

BPOLD-B: 24-Jähriger nach Masturbation im ICE festgenommen

Potsdam (ots)

In der Nacht von Montag zu Dienstag manipulierte ein 24-Jähriger in einem ICE vor zwei jungen Frauen an seinem Geschlechtsteil. Bundespolizisten nahmen den Mann am Potsdamer Hauptbahnhof fest.

Gegen Mitternacht waren zwei 18-Jährige aus Bergisch Gladbach mit dem ICE 948 auf dem Weg von Berlin nach Köln, als sich ihnen im Zug ein unbekannter Mann näherte. Der 24-jährige Deutsche stellte sich dicht vor die beiden jungen Frauen und begann mit seiner Hand in der Hose an seinem Geschlechtsteil zu manipulieren, ohne es dabei zu entblößen. Als sich die Frauen von dem Mann aus Wedemark abwandten, setzte dieser seinen Weg im Zug fort. Die beiden jungen Deutschen informierten anschließend die Zugbegleiterin über den Vorfall. Alarmierte Bundespolizisten nahmen den 24-Jährigen kurz darauf beim Halt am Potsdamer Hauptbahnhof fest und nahmen ihn zur weiteren Bearbeitung mit zur Dienststelle.

Die Beamten leiteten gegen den bereits polizeibekannten Mann ein Ermittlungsverfahren wegen Erregung öffentlichen Ärgernisses ein. Darüber hinaus muss er sich wegen Erschleichens von Leistungen verantworten, da er den ICE ohne gültigen Fahrausweis nutze. Nach Abschluss aller polizeilichen Maßnahmen entließen Bundespolizisten den Tatverdächtigen auf freien Fuß.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Berlin
- Pressestelle -
Schnellerstraße 139 A/ 140
12439 Berlin

Telefon: 030 91144 4050
Mobil: 0171 7617149
Fax: 030 91144-4049
E-Mail: presse.berlin@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Berlin, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Bundespolizeidirektion Berlin
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Bundespolizeidirektion Berlin