Bundespolizeidirektion Berlin

BPOLD-B: Angriff auf Bahnmitarbeiter am S-Bahnhof Schichauweg

Berlin - Tempelhof-Schöneberg (ots) - Sonntagmorgen griff ein 26-Jähriger zwei Mitarbeiter der Deutschen Bahn an, nachdem diese ihn schlafend in einer S-Bahn antrafen und aus der Bahn gebeten hatten.

Gegen 9:25 Uhr fiel den Bahnmitarbeitern ein schlafender junger Mann mit Farbanhaftungen an den Händen in einer Bahn der Linie S2 ins Auge. Das Sicherheitspersonal bat den 26-jährigen Deutschen am Bahnhof Schichauweg schließlich aus dem Zug. Auf dem Bahnsteig griff der Marienfelder die beiden Männer im Alter von 56 und 57 Jahren unvermittelt an, schlug einem mit der Faust ins Gesicht und trat dem anderen mit dem Fuß gegen den Oberschenkel. Den beiden Bahnmitarbeitern gelang es, den Angreifer an seiner Flucht zu hindern und bis zum Eintreffen der alarmierten Bundespolizei festzuhalten. Währenddessen beleidigte der junge Mann die Bahnmitarbeiter und drohte ihnen mit den Worten "Ich bringe Euch um". Durch die Angriffe ging die Brille eines Bahnmitarbeiters zu Bruch.

Bundespolizisten nahmen den alkoholisierten 26-Jährigen fest und stellten eine Spraydose sicher, die dem Angreifer im Gerangel mit den Bahnmitarbeitern aus der Jackentasche fiel. Nachdem die Beamten die Identität des 26-Jährigen erst durch Vorlage seines Personalausweises an seiner Wohnanschrift zweifelsfrei klären konnten, entließen sie ihn dort nach Abschluss aller polizeilichen Maßnahmen. Der bereits umfänglich polizeilich in Erscheinung getretene Mann aus Marienfelde muss sich nun erneut wegen Körperverletzung, Bedrohung, Beleidigung und Sachbeschädigung verantworten.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Berlin
- Pressestelle -
Schnellerstraße 139 A/ 140
12439 Berlin

Telefon: 030 91144 4050
Mobil: 0171 7617149
Fax: 030 91144-4049
E-Mail: presse.berlin@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Berlin, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bundespolizeidirektion Berlin

Das könnte Sie auch interessieren: