Bundespolizeidirektion Berlin

BPOLD-B: Fünf gestohlene Fahrzeuge und sechs Festnahmen in 30 Stunden

Frankfurt (Oder) (ots) - In den vergangenen zwei Tagen stellten Bundespolizisten insgesamt fünf gestohlene Fahrzeuge auf der Bundesautobahn 12 sicher. Sechs Männer wurden vorläufig festgenommen.

Donnerstagfrüh kurz vor ein Uhr fiel das Augenmerk einer Bundespolizeistreife auf einen Mercedes-Benz Sprinter nahe der Raststätte Biegener Hellen Süd. Der Fahrer ignorierte zunächst die Anhaltesignale der Beamten, stoppte das Fahrzeug schließlich und flüchtete zu Fuß. Eine sofortige Suche nach dem Täter verlief erfolglos. Ermittlungen ergaben, dass der Fahrer mit falschen Kennzeichen unterwegs war und das Fahrzeug bereits am Montag in Niedersachsen gestohlen wurde.

Nur zwei Stunden später stoppten Bundespolizisten einen Mitsubishi SUV kurz hinter der Anschlussstelle Mitte. Auch der einschlägig polizeibekannte 17-jährige Fahrer aus Frankfurt (Oder) ignorierte die Anhaltesignale zunächst und konnte erst durch weitere Einsatzkräfte gestoppt werden. In dem PKW befanden sich darüber hinaus zwei weitere Deutsche im Alter von 17 und 22 Jahren. Die jungen Männer hatten das Fahrzeug kurz zuvor aus einem Frankfurter Autohaus entwendet.

Gegen 6:30 Uhr stoppte dann eine gemeinsame Streife von Bundespolizei und polnischem Grenzschutz einen Nissan Kleintransporter am Grenzübergang Swiecko. Bei der Kontrolle stellten die Beamten fest, dass der 35-jährige polnische Fahrer den Kleintransporter mit einem mechanischen Überdrehwerkzeug betrieb und die Kennzeichen des Wagens gefälscht waren. Nach ersten Ermittlungen wurde das Fahrzeug in der vorangegangenen Nacht in Oldenburg gestohlen.

Nachdem sich zuvor der Fahrer einer Mercedes C-Klasse mit dänischen Kennzeichen einer Überprüfung durch Flucht entzog, kontrollierten die Beamten einen 18-jährigen Fußgänger gegen 18 Uhr an der Anschlussstelle Müllrose. Aufgrund der verschmutzten Kleidung des Litauers sowie eines aufgefundenen Mercedes-Autoschlüssels vermuteten die Bundespolizisten, dass es sich bei ihm um den zuvor geflüchteten Fahrer handeln könnte. Nach einem Bürgerhinweis wurde auch der vermutlich in Dänemark gestohlene Jeep zwischen Briesen und Petersdorf sichergestellt.

Freitagmorgen gegen 6:30 Uhr kontrollierten Einsatzkräfte von Bundes- und Landespolizei einen Mercedes-Benz GLE AMG. Zu den angebrachten originalen Kennzeichen und dem dazugehörigen Fahrzeug bestand bereits eine Fahndungsnotierung. Die Beamten nahmen den 38-jährigen Fahrer aus Polen fest. Der Luxuswagen im Wert von ca. 100.000 Euro war zwei Stunden zuvor im Landkreis Teltow-Fläming entwendet worden.

In vier Fällen wurden die festgenommen Personen sowie die sichergestellten Fahrzeuge zuständigkeitshalber an die Polizei Brandenburg übergeben, die hier auch die weiteren Ermittlungen führt. Zu dem in Polen festgestellten Nissan werden die Ermittlungen von den polnischen Behörden übernommen.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Berlin
- Pressestelle -
Schnellerstraße 139 A/ 140
12439 Berlin

Telefon: 030 91144 4050
Mobil: 0171 7617149
Fax: 030 91144-4049
E-Mail: presse.berlin@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Berlin, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bundespolizeidirektion Berlin

Das könnte Sie auch interessieren: