PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Bundespolizeidirektion Berlin mehr verpassen.

10.10.2017 – 11:34

Bundespolizeidirektion Berlin

BPOLD-B: Zoll und Bundespolizei decken zwei PKW-Schleusungen auf

Frankfurt (Oder) (ots)

Am Montag deckten Einsatzkräfte gleich zwei Schleusungen auf der Bundesautobahn 12 auf. Zwei mutmaßliche Schleuser wurden vorläufig festgenommen.

Montagfrüh gegen 5:15 Uhr stoppte eine Streife der Bundeszollverwaltung einen PKW mit polnischer Zulassung an der Anschlussstelle West. Alarmierte Bundespolzisten übernahmen den Sachverhalt vor Ort. Neben dem 25-jährigen Fahrer befanden sich zwei Männer aus Pakistan im Fahrzeug. Die beiden 32-Jährigen konnten keine aufenthaltslegitimierenden Dokumente vorweisen. Gegen den ukrainischen Fahrer wird nun wegen des Verdachts der Einschleusung von Ausländern ermittelt. Die Geschleusten müssen sich wegen des Verdachts der unerlaubten Einreise nach Deutschland verantworten. Ein Pakistani stellte ein Schutzersuchen. Er wurde an die Zentrale Aufnahmestelle weitergeleitet. Die Bundespolizei beabsichtigt, seinen Landsmann am Dienstag den polnischen Behörden zu übergeben.

Gegen 14:15 Uhr stoppten Bundespolizisten dann einen 36-jährigen Polen bei der Einschleusung von vier türkischen Staatsangehörigen an der Anschlussstelle Mitte. Zur Kontrolle händigten die Insassen zunächst totalgefälschte tschechische Identitätskarten aus. Auf Vorhalt der Urkundenfälschung händigten sie türkische Reisepässe und Identitätskarten aus. Die Bundespolizei leitete gegen den Fahrer ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts der Einschleusung von Ausländern ein. Nach Zahlung einer Sicherheitsleistung in Höhe von 700 Euro konnte der Pole die Dienststelle wieder verlassen. Gegen die Geschleusten wird nunmehr wegen unerlaubter Einreise ermittelt. Es ist beabsichtigt, sie an die Zentrale Ausländerbehörde weiterzuleiten.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Berlin
- Pressestelle -
Schnellerstraße 139 A/ 140
12439 Berlin

Telefon: 030 91144 4050
Mobil: 0171 7617149
Fax: 030 91144-4049
E-Mail: presse.berlin@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de

Kontaktdaten anzeigen

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Berlin
- Pressestelle -
Schnellerstraße 139 A/ 140
12439 Berlin

Telefon: 030 91144 4050
Mobil: 0171 7617149
Fax: 030 91144-4049
E-Mail: presse.berlin@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Berlin, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bundespolizeidirektion Berlin
Weitere Meldungen: Bundespolizeidirektion Berlin