Das könnte Sie auch interessieren:

FW-EN: Verkehrsunfall zwischen 2 PKW. Eine Person musste patientenorientiert aus dem Auto befreit werden.

Gevelsberg (ots) - Am 30.06. um 16:08 Uhr wurden die hauptamtlichen Kräfte der Feuerwehr Gevelsberg zu einem ...

POL-DU: 66-jährige Frau vermisst

Duisburg Aldenrade (ots) - Seit dem 13.06.2019, 06.00 Uhr, wird die 66jährige Bärbel B. aus Duisburg ...

FW-GE: Brand einer Dachterrasse in Ückendorf

Gelsenkirchen (ots) - Am frühen Nachmittag wurde die Feuerwehr Gelsenkirchen zu einer starken Rauchentwicklung ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Bundespolizeidirektion Berlin

12.06.2017 – 14:04

Bundespolizeidirektion Berlin

BPOLD-B: Reisender mit Hund greift Bahnmitarbeiter an

Berlin - Lichtenberg (ots)

Sonntagnachmittag griff ein 26-Jähriger einen Bahnmitarbeiter am S-Bahnhof Nöldnerplatz an, als dieser ihm den Zutritt zu einer S-Bahn verwehrte. Gegen 16:30 Uhr betrat der 26-Jährige aus Berlin-Lichtenberg mit seinem Hund den Bahnsteig. Ein 37-jähriger Mitarbeiter der DB-Sicherheit forderte den Mann auf, seinen Hund anzuleinen und ihm einen Beißkorb anzulegen. Da der Lichtenberger nicht reagierte, versperrte ihm der Bahnmitarbeiter den Zutritt zur S-Bahn. Daraufhin trat ihm der Berliner gegen das Schienbein und versuchte seinen Hund gegen ihn aufzuhetzen. Der Hund verweigerte jedoch den Gehorsam. Als der Bahnmitarbeiter den Angreifer festhalten wollte, riss sich dieser los und flüchtete mit seinem Hund vom Bahnhof. Alarmierte Bundespolizisten suchten erfolglos in der Umgebung nach dem Angreifer. Allerdings erstattete kurze Zeit später dieser 26-Jährige auf einem Abschnitt der Polizei Berlin Anzeige gegen den Bahnmitarbeiter, da er durch den Festhalteversuch Schürfwunden am Arm davon getragen habe. Bundespolizisten veranlassten die Sicherung der Videoaufzeichnungen und leiteten gegen 26-Jährigen ein Ermittlungsverfahren wegen Körperverletzung sowie versuchter gefährlicher Körperverletzung ein.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Berlin
- Pressestelle -
Schnellerstraße 139 A/ 140
12439 Berlin

Telefon: 030 91144 4050
Mobil: 0171 7617149
Fax: 030 91144-4049
E-Mail: presse.berlin@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Berlin, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Bundespolizeidirektion Berlin
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung