Bundespolizeidirektion Berlin

BPOLD-B: Reisender ohne Fahrausweis beißt und schlägt Zugbegleiter und Polizisten

Berlin- Lichtenberg (ots) - Heute Vormittag griff ein junger Mann bei der Fahrausweiskontrolle in der Regionalbahn RB 24 einen Zugbegleiter sowie einen Polizisten gewalttätig an.

Gegen zehn Uhr erhielt die Bundespolizei die Information über eine gegenwärtige Körperverletzung in einer Regionalbahn zwischen Eberswalde und Bernau. Ein tschadischer Reisender konnte bei der Kontrolle keinen Fahrausweis vorweisen und griff daraufhin den Zugbegleiter mit Bissen, Schlägen und Tritten an. Zugleich beleidigte er den DB-Mitarbeiter mit diskriminierenden Äußerungen. Ein auf dem Weg zum Dienst befindlicher Beamter der Polizei Berlin schritt daraufhin ein und wurde durch den 29-jährigen Mann in gleicher Weise angegriffen und beleidigt. Nur durch den Einsatz körperlicher Gewalt und das Anlegen von Handfesseln konnten er die Angriffe des Mannes stoppen.

Bundespolizisten übernahmen den gefesselten Angreifer am Bahnhof Berlin-Lichtenberg und nahmen ihn mit zur Dienststelle. Die Beamten leiteten gegen den Tschader Strafverfahren wegen Erschleichens von Leistungen, Körperverletzung, Beleidigung und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte ein. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen konnte der Beschuldigte die Dienststelle verlassen.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Berlin
- Pressestelle -
Schnellerstraße 139 A/ 140
12439 Berlin

Telefon: 030 91144 4050
Mobil: 0171 7617149
Fax: 030 91144-4049
E-Mail: presse.berlin@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Berlin, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bundespolizeidirektion Berlin

Das könnte Sie auch interessieren: