Das könnte Sie auch interessieren:

FW-BO: Sturmtief Eberhard - 1. Bilanz der Feuerwehr Bochum

Bochum (ots) - Am Nachmittag erreichte Sturmtief Eberhard das Bochumer Stadtgebiet.Bisher kam es zu über 75 ...

POL-ME: Festnahme durch Polizeibeamte in Badehosen - Velbert - 1909021

Mettmann (ots) - Dass sich Polizeibeamte der Velberter Polizei bei einem Einsatz am Sonntag, dem 03.03.2019, ...

POL-PB: Junge Autofahrerin bei Alleinunfall schwer verletzt

Lichtenau (ots) - (uk) Eine junge Autofahrerin ist bei einem Verkehrsunfall am Montagmittag zwischen Lichtenau ...

06.03.2017 – 13:30

Bundespolizeidirektion Berlin

BPOLD-B: Buttersäureangriff in Regionalexpress

Berlin (Lichtenberg)/Cottbus (ots)

Unbekannte Täter verunreinigten am frühen Montagmorgen eine Toilette des Regionalexpress' RE 2 von Berlin nach Cottbus mit Buttersäure.

Der Zugbegleiter bemerkte die Tat gegen 00.50 Uhr aufgrund des typisch stechenden Buttersäuregeruches. Zunächst forderte er alle Reisenden zum Schutz vor gesundheitlichen Schäden auf, den betroffenen Reisewage zu verlassen. Später mussten alle Insassen den Zug am Bahnhof Cottbus verlassen. Die durch Bundespolizisten alarmierte Feuerwehr bestätigte den Verdacht der Verunreinigung durch Buttersäure. Der Zug konnte die Rückfahrt nach Wismar nicht fortsetzen, sondern wurde auf dem Bahnhof Cottbus abgestellt und gereinigt. Die Bundespolizei leitete ein Strafverfahren gegen unbekannt wegen versuchter Körperverletzung und gemeinschädlicher Sachbeschädigung ein. Im Rahmen dieses Ermittlungsverfahrens werden auch Videoaufnahmen gesichert.

Die Bundespolizeiinspektion Forst sucht im Rahmen der Ermittlungen nun nach Zeugen. Wer hat in der Nacht zum Montag, 6. März 2017, jemanden im Zug beobachtet, dem die Tat zugeordnet werden könnte und kann Hinweise zur Tat, dem Täter oder möglicherweise weiteren Beteiligten geben? Hinweise nimmt die Bundespolizei unter der kostenfreien Hotline 0800 / 6888000 und unter 03562/6936-0 entgegen.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Berlin
- Pressestelle -
Schnellerstraße 139 A/ 140
12439 Berlin

Telefon: 030 91144 4050
Mobil: 0171 7617149
Fax: 030 91144-4049
E-Mail: presse.berlin@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Berlin, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Bundespolizeidirektion Berlin
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung