Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Bundespolizeidirektion Berlin

16.01.2017 – 13:52

Bundespolizeidirektion Berlin

BPOLD-B: Verwenden verfassungswidriger Kennzeichen in der S-Bahn

Berlin-Köpenick (ots)

Samstagmorgen zeigten zwei Männer (40, 43) auf der S-Bahnlinie 3 gegen 9 Uhr den sogenannten "Deutschen Gruß" und grölten rechtsgerichtete Parolen.

Zuvor beleidigten die Täter zwischen den Haltestellen Ostkreuz und Köpenick eine asiatisch aussehende Frau, die mit ihren Kleinkindern unterwegs war. Eine couragierte Zeugin des Vorfalls schritt ein und wurde von den Männern ebenfalls beleidigt. Weitere Zeugen riefen die Polizei. Am S-Bahnhof Köpenick nahmen Polizisten die beiden Täter in Gewahrsam. Allerdings konnten die Beamten die Frau mit ihren Kleinkindern nicht mehr ausfindig machen. Sie stieg ebenfalls am S-Bahnhof Köpenick aus.

Gegen die beiden Täter leitete die Polizei ein Strafverfahren ein. Zum Tatzeitpunkt hatten sie eine Atemalkoholkonzentration von 1,46 und 1,96 Promille. Nach der Blutprobe und weiteren polizeilichen Maßnahmen wurden die Männer wieder auf freien Fuß gesetzt.

Die Bundespolizei bittet um Mithilfe: Ermittler suchen nun nach der geschädigten Frau, in deren Richtung die Männer die Parolen riefen, als Zeugin. Hinweise zu der Dame können Sie an die Bundespolizei unter der kostenfreien Hotline 0800/6888000 oder unter 030/297779-0 richten sowie an jede andere Polizeidienststelle.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Berlin
- Pressestelle -
Schnellerstraße 139 A/ 140
12439 Berlin

Telefon: 030 91144 4050
Mobil: 0171 7617149
Fax: 030 91144-4049
E-Mail: presse.berlin@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Berlin, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bundespolizeidirektion Berlin