Bundespolizeidirektion Berlin

BPOLD-B: Zeugen gesucht - Mann nach Angriff am Bahnhof Warschauer Straße schwer verletzt

Berlin-Friedrichshain (ots) - Sonntagmorgen griff ein unbekannter Mann einen 38-Jährigen Berliner am Bahnhof Warschauer Straße an und verletzte ihn dabei schwer. Die Bundespolizei bittet nun um Mithilfe und sucht nach Zeugen.

Gegen 06:00 Uhr griff der Unbekannte sein 38-jähriges Opfer auf dem Bahnsteig des S-Bahnhofes Warschauer Straße, nach vorangegangener verbaler Auseinandersetzung, an. Der Angreifer drückte dabei sein Opfer mit einer abgebrochenen Bierflasche gegen eine Wand. Die Flasche presste er dabei zunächst gegen den Oberkörper seines Opfers, rutschte dann ab und verletzte den Berliner am Hals. Nach dem Angriff flüchtete der Täter mit der nächsten S-Bahn vom Tatort. Der Köpenicker erlitt eine 8 cm lange, stark blutende Schnittwunde und wurde in ein Krankenhaus gebracht.

Die Bundespolizei führt derzeit die Ermittlungen wegen gefährlicher Körperverletzung. Der Zeuge, der die Polizei per Notruf über das Geschehen informierte, beschrieb den Täter als ca. 20 Jahre alten, kräftig gebauten, osteuropäisch erscheinenden Mann.

Die Bundespolizei sucht nun nach weiteren Zeugen, die sachdienliche Angaben zur Tat und/oder zu der flüchtigen männlichen Person machen können. Hinweise nimmt die Bundespolizeiinspektion Berlin-Ostbahnhof unter der Rufnummer 030 / 297779 - 0 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen. Zudem kann auch die kostenlose Servicenummer der Bundespolizei (0800 / 6 888 000) genutzt werden.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Berlin
- Pressestelle -
Schnellerstraße 139 A/ 140
12439 Berlin

Telefon: 030 91144 4050
Mobil: 0171 7617149
Fax: 030 91144-4049
E-Mail: presse.berlin@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Berlin, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bundespolizeidirektion Berlin

Das könnte Sie auch interessieren: