Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Bundespolizeidirektion Berlin mehr verpassen.

27.04.2016 – 13:43

Bundespolizeidirektion Berlin

BPOLD-B: Autodieb mit zwei Haftbefehlen gesucht

Forst (Spree-Neiße) (ots)

Bundespolizisten stellten am Mittwochmorgen einen gestohlenen Daimler Benz Viano sicher. Den turkmenischen Fahrer nahmen sie fest.

Die Streife versuchte gegen 7 Uhr 20 den Mercedes an der Anschlussstelle Forst von der BAB 15 abzuleiten und zu kontrollieren. Zunächst folgte der Fahrer des Viano den "Bitte-Folgen"- Anweisungen der Beamten, wiedersetzte sich diesen jedoch als sich die Streife bereits in der Abfahrt befand und fuhr weiter auf der Autobahn. Den Beamten gelang es, den Kontakt zum Mercedes nicht abbrechen zu lassen und sahen so, dass der Fahrer den Viano auf dem Standstreifen kurz hinter der Anschlussstelle Forst zurückgelassen hat und über den Wildzaun auf ein angrenzendes Betriebsgelände flüchtete.

Ein sich im Dienstfrei befindlicher Bundespolizist, der seinen Diensthund im Bereich der Simmersdorfer Angelteiche ausführte, bemerkte schließlich einen Mann, der das Betriebsgelände über den Zaun verlassen hat. Der Beamte informierte seine Kollegen über die Beobachtung und hielt diese bis zum Eintreffen weiterer Einsatzkräfte fest.

Die informierten Beamten identifizierten den jungen Mann zweifelsfrei als Fahrer des Viano. Ein Abgleich der Personalien ergab, dass die Staatsanwaltschaft Berlin nach dem 23-Jährigen mit zwei Haftbefehlen suchte. Wegen Diebstahl hat er insgesamt 2160 Euro zu zahlen oder alternativ eine Ersatzfreiheitsstrafe von 130 Tagen zu verbüßen.

Weiter ermittelten die Beamten, dass die angebrachten Bremer Kennzeichen an ein anderes Fahrzeug gehören und in der vergangenen Nacht gestohlen wurden. Der Diebstahl des Viano ist bereits am 25. April 2016 in Niedersachsen zur Anzeige gebracht worden. Die Streife stellte das Fahrzeug sicher.

Gegen den 23-jährigen Autodieb leiteten die Beamten Ermittlungen wegen des Verdachts des besonders schweren Diebstahls, des Kennzeichenmissbrauch, der Urkundenfälschung und des Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetzes ein. Da er auch nicht im Besitz eines Führerscheines ist und sich unerlaubt im Bundesgebiet aufgehalten hat, besteht weiterhin der Verdacht des Fahrens ohne Fahrerlaubnis und des unerlaubten Aufenthaltes.

Die weiteren Ermittlungen hat die zuständige Polizei des Landes Brandenburg übernommen.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Berlin
- Pressestelle -
Schnellerstraße 139 A/ 140
12439 Berlin

Telefon: 030 91144 4050
Mobil: 0171 7617149
Fax: 030 91144-4049
E-Mail: presse.berlin@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Berlin, übermittelt durch news aktuell

Beliebte Storys
Beliebte Storys
Weitere Meldungen: Bundespolizeidirektion Berlin
Weitere Meldungen: Bundespolizeidirektion Berlin