Das könnte Sie auch interessieren:

POL-HH: 190320-1. Öffentlichkeitsfahndung nach Körperverletzung in Hamburg-St. Pauli

Hamburg (ots) - Tatzeit: 19.08.2018, 01:40 Uhr Tatort: Hamburg- St. Pauli, U-Bahnhof St. Pauli Die Polizei ...

FW-BO: Sturmtief Eberhard - 1. Update zum Einsatz der Feuerwehr Bochum

Bochum (ots) - Stand 17.45 Uhr musste die Feuerwehr Bochum zu 115 Sturmeinsätzen ausrücken. Nach wie vor ...

POL-PB: Junge Autofahrerin bei Alleinunfall schwer verletzt

Lichtenau (ots) - (uk) Eine junge Autofahrerin ist bei einem Verkehrsunfall am Montagmittag zwischen Lichtenau ...

01.02.2016 – 16:15

Bundespolizeidirektion Berlin

BPOLD-B: Straftäter im Reisebus entdeckt

Frankfurt (Oder) (ots)

Bei der Kontrolle eines Reisebusses entdeckten Bundespolizisten Samstagnacht zwei per Haftbefehl gesuchte Straftäter unter den Insassen.

Die Beamten kontrollierten den estnischen Reisebus gegen 23:30 Uhr auf seinem Weg nach Polen auf dem Rastplatz Frankfurter Tor (BAB 12). Die Überprüfung der Insassen ergab, dass gegen zwei Reisende Haftbefehle vorlagen. Die Bundespolizisten nahmen die beiden Männer im Alter von 38 und 23 Jahren fest.

Den 38-jährigen Letten suchte die Staatsanwaltschaft Fulda. Wegen Verkehrsunfallflucht mit Trunkenheit hatte er noch eine offene Rechnung zu begleichen. Da er die geforderte Geldstrafe zuzüglich Kosten von insgesamt 1.040 Euro nicht zahlen konnte, musste er Sonntagvormittag eine 60-tägige Haft in der Justizvollzugsanstalt Cottbus antreten.

Die Staatsanwaltschaft München I suchte nach dem 23-jährigen Litauer mit Untersuchungshaftbefehl wegen des besonders schweren Falls des Diebstahls. Der junge Mann soll mit einem Komplizen im Mai und Juni letzten Jahres in München mehrere Autos aufgebrochen und die darin befindlichen Navigationssysteme entwendet haben. Auch diesen Mann nahmen die Bundespolizisten fest führten ihn am Sonntag vor dem Haftrichter des Amtsgerichtes Frankfurt (Oder). Dieser bestätigte den Haftbefehl und schickte den Gesuchten ebenfalls in die Justizvollzugsanstalt nach Cottbus.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Berlin
- Pressestelle -
Schnellerstraße 139 A/ 140
12439 Berlin

Telefon: 030 91144 4050
Mobil: 0171 7617149
Fax: 030 91144-4049
E-Mail: presse.berlin@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Berlin, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Bundespolizeidirektion Berlin
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung