Das könnte Sie auch interessieren:

POL-ME: Zwei schwer verletzte Personen bei Verkehrsunfall -Ratingen-

Mettmann (ots) - Am 14.02.2019, gegen 15.50 Uhr, kam es zu einem Verkehrsunfall mit zwei schwer verletzten ...

FW-MH: Verkehrsunfall auf der A40 Richtung Duisburg#fwmh

Mülheim an der Ruhr (ots) - Heute um 14.30 Uhr kam es auf der A40 in Fahrtrichtung Duisburg vor der Abfahrt ...

POL-ME: Einbrecher auf frischer Tat ertappt - Erkrath - 1902077

Mettmann (ots) - Am späten Dienstagabend des 12.02.2019 gegen 22.25 Uhr erhielt die Kreispolizei Mettmann ...

02.11.2015 – 11:11

Bundespolizeidirektion Berlin

BPOLD-B: Unbelehrbare Taschendiebe festgenommen

Berlin: (ots)

Am Wochenende nahmen Zivilfahnder der Bundespolizei erneut mehrere Taschendiebe in Berlin fest. Einer der Diebe trat in der Vergangenheit bereits in 30 Fällen polizeilich in Erscheinung.

Samstagmorgen gegen 05:00 Uhr beobachteten die Beamten, wie vier Männer einen schlafenden Fahrgast in einer S-Bahn am Bahnhof Tiergarten abtasteten. Der unbekannte Reisende erwachte und flüchtete aus der Bahn. Die Beamten nahmen das Quartett wegen versuchten Diebstahls vorläufig fest. Die jungen Männer aus Moldau im Alter von 22 bis 33 Jahren sind wegen ähnlicher Delikte bereits polizeibekannt.

Sonntagmorgen gegen 04:00 Uhr geriet erneut ein Taschendieb ins Visier der Fahnder. Der Mann tastete in einer am S-Bahnhof Spandau abgestellten S-Bahn einen schlafenden 21-jährigen Fahrgast ab. Eine Reinigungskraft bemerkte die Absicht und störte den Dieb. Die Beamten nahmen den 25-jährigen Iraner fest. Der in Lichtenberg wohnhafte Dieb ist bereits einschlägig wegen solcher Delikte polizeibekannt. Er trat in der Vergangenheit bereits in 30 Fällen von Eigentumsdelikten in Erscheinung. Gegen ihn wird nun erneut wegen versuchten Diebstahls ermittelt.

Die Bundespolizisten entließen alle Taschendiebe nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen auf freien Fuß.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Berlin
- Pressestelle -
Schnellerstraße 139 A/ 140
12439 Berlin

Telefon: 030 91144 4050
Mobil: 0171 7617149
Fax: 030 91144-4049
E-Mail: presse.berlin@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Berlin, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Bundespolizeidirektion Berlin
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Bundespolizeidirektion Berlin