Bundespolizeidirektion Berlin

BPOLD-B: Bundespolizei stellt am Wochenende 23 unerlaubt eingereiste Personen fest

Frankfurt (Oder) (ots) - Am vergangenen Wochenende stellten Bundespolizisten aus Frankfurt (Oder) insgesamt 23 unerlaubt eingereiste Personen aus der Ukraine, Syrien, Afghanistan, Pakistan, Vietnam und Ägypten fest. Alle Personen stellten ein Schutzersuchen bei den Beamten.

In der Zeit von Freitagmorgen bis Sonntagabend leitete die Bundespolizei insgesamt 20 Ermittlungsverfahren wegen der unerlaubten Einreise und des unerlaubten Aufenthalts nach Deutschland ein. Gegen einen Mann aus Polen wird wegen des Einschleusens von Ausländern ermittelt.

Am Frankfurter Bahnhof kontrollierten die Beamten bereits am Freitag drei Syrer im Alter von 24-31 Jahren, eine 55-jährige Ägypterin mit ihrem 14-jährigen Sohn und ein Mann aus Pakistan (27). Der Mann aus Pakistan und die zwei Ägypter kamen mit den grenzüberschreitenden Zügen nach Deutschland. Die drei Syrer saßen in einem Regionalexpress aus Eisenhüttenstadt und waren auf den Weg nach Magdeburg.

Ebenfalls am Freitag stellte eine Streife der Bundespolizei einen unerlaubt eingereisten Ukrainer in einem Fahrzeug auf der Bundesautobahn 12 fest.

Am Samstag leiteten die Beamten gegen insgesamt neun Personen entsprechende Ermittlungsverfahren ein. Eine fünfköpfige syrische Familie entdeckte eine gemeinsame Streife von Bundespolizei und polnischem Grenzschutz bereits kurz nach Mitternacht in einem grenzüberschreitenden Reisezug.

Die 28- und 34-jährigen Eltern sowie ihre drei kleinen Kinder hatten Asylbescheinigungen aus Eisenhüttenstadt bei sich und wollten eigentlich nach Halberstadt. Vermutlich sind sie in den falschen Zug gestiegen und so nach Polen gelangt.

Samstagvormittag meldeten sich zwei junge Afghanen (18 und 21 Jahre) beim Bundespolizeirevier am Frankfurter Bahnhof und äußerten Schutzersuchen.

Eine Schleusung deckten die Fahnder am Samstag in den Mittagsstunden auf. Ein 39-jähriger Pole hatte drei Männer (22-27 Jahre) und eine 35-Jährige aus Vietnam über die Grenze nach Deutschland gebracht. Das Fahrzeug geriet auf der Bundesautobahn 12 - Anschlussstelle Frankfurt (Oder) West - in eine Kontrolle der Bundespolizei.

Fünf afghanische Staatsangehörige im Alter zwischen 16 und 27 Jahren kontrollierten die Beamten gestern Abend auf dem Bahnhof Frankfurt (Oder). Wie sich herausstellte sind die Männer aus Salzburg über Berlin nach Frankfurt (Oder) gekommen.

Alle Personen wurden nach Bearbeitung wieder auf freien Fuß gesetzt und mit Anlaufbescheinigungen in die umliegende Erstaufnahmeeinrichtungen geschickt.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Berlin
- Pressestelle -
Schnellerstraße 139 A/ 140
12439 Berlin

Telefon: 030 91144 4050
Mobil: 0171 7617149
Fax: 030 91144-4049
E-Mail: presse.berlin@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Berlin, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bundespolizeidirektion Berlin

Das könnte Sie auch interessieren: