Bundespolizeidirektion Berlin

BPOLD-B: Mann mit Phantasieführerschein unterwegs

Auf dem ersten Blick erkennen geschulte Augen, dass es sich hier um einen Phantasieführerschein handeln muss.

Frankfurt (Oder) (ots) - Bundespolizisten kontrollierten am Donnerstag einen polnischen Autofahrer, der sich mit einem Phantasieführerschein auswies.

Eine Bundespolizeistreife überprüfte gegen 09:55 Uhr einen in Polen zugelassenen Pkw BMW an der Anschlussstelle Müllrose (BAB 12). Der 33-jährige Fahrer händigte den Beamten neben einer ID-Karte und dem Fahrzeugschein auch einen Führerschein aus.

Bei der Überprüfung des Führerscheins kamen den Bundespolizisten jedoch Zweifel an der Echtheit des Dokuments. So sollte der Eindruck erzeugt werden, dass es sich um einen britischen Führerschein handelt. Allerdings war der schlichtweg erfunden und ein reines Phantasiedokument. Eine erste Prüfung ergab, dass dem 33-Jährigen die polnischen Behörden die Fahrerlaubnis entzogen hatten.

Die Bundespolizisten stellten den angeblichen Führerschein sicher und übergaben den Sachverhalt an die zuständige Polizei des Landes Brandenburg.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Berlin
- Pressestelle -
Schnellerstraße 139 A/ 140
12439 Berlin

Telefon: 030 91144 4050
Mobil: 0171 7617149
Fax: 030 91144-4049
E-Mail: presse.berlin@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Berlin, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bundespolizeidirektion Berlin

Das könnte Sie auch interessieren: