Bundespolizeidirektion Berlin

BPOLD-B: Flüchtlinge am Bahnhof Cottbus festgestellt

Cottbus: (ots) - Am vergangenen Wochenende stellte die Bundespolizei in Cottbus insgesamt 15 Personen ohne gültigen Aufenthaltstitel fest. Bereits am Freitag gegen 17:00 Uhr kontrollierte eine Streife auf dem Bahnhof in Cottbus eine fünfköpfige Familie aus dem Irak. Kurze Zeit später stellten die Beamten einen 25-jähriger Syrer und einen 31-jähriger Mann aus dem Irak fest. Weitere acht Personen nahmen die Beamten am Samstagmorgen in Gewahrsam. Die fünf Männer und drei Frauen im Alter zwischen 17 und 52 Jahren waren syrischer Herkunft. Die Bundespolizei leitete Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts der unerlaubten Einreise und des unerlaubten Aufenthaltes ein. Die Beamten leiteten alle Personen zur zentralen Ausländerbehörde in Eisenhüttenstadt weiter.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Berlin
- Pressestelle -
Schnellerstraße 139 A/ 140
12439 Berlin

Telefon: 030 91144 4050
Mobil: 0171 7617149
Fax: 030 91144-4049
E-Mail: presse.berlin@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Berlin, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bundespolizeidirektion Berlin

Das könnte Sie auch interessieren: