Bundespolizeidirektion Berlin

BPOLD-B: Mit 5,0 Promille im Zug zusammengebrochen

Brandenburg (Havel) (ots) - Ein Mann Mitte dreißig brach am Samstagabend im Regionalexpress 1 von Berlin nach Magdeburg zusammen. Er hatte 5,0 Promille im Blut. Ein Notarzt musste ihn wiederbeleben.

Gegen 21:35 Uhr erreichten Bundespolizisten und Rettungskräfte den Zug am Bahnhof Brandenburg an der Havel. Ein Notarzt begann die Reanimation des Mannes, da keine Vitalfunktionen mehr vorhanden waren. Nachdem der Zustand des Patienten sich stabilisiert hatte, wurde er ins Krankenhaus gebracht. Lebensgefahr bestand nicht mehr. Eine Blutalkoholkontrolle ergab 5,0 Promille bei dem ca. 35 Jahre alten Mann. Seine Identität konnte vor Ort nicht geklärt werden.

Der betroffene Zug erhielt durch den Vorfall eine Verspätung von 36 Minuten.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Berlin
- Pressestelle -
Schnellerstraße 139 A/ 140
12439 Berlin

Telefon: 030 91144 4050
Mobil: 0171 7617149
Fax: 030 91144-4049
E-Mail: presse.berlin@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Berlin, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bundespolizeidirektion Berlin

Das könnte Sie auch interessieren: