Bundespolizeidirektion Berlin

BPOLD-B: Bundespolizei nimmt sieben Personen in Gewahrsam

Frankfurt (Oder): (ots) - Bundespolizisten nahmen bei Kontrollen am Donnerstag insgesamt sieben Personen in Gewahrsam. Die Personen reisten unerlaubt ohne Dokumente mit der Bahn und einem PKW nach Deutschland.

Im ersten Fall gegen 13:20 Uhr kontrollierte eine Streife einen 16-jährigen Afghanen im Regionalexpress von Berlin nach Frankfurt (Oder), Ortslage Briesen. Der Jugendliche konnte keine Dokumente vorweisen, die zur Einreise und zum Aufenthalt in Deutschland berechtigen. Die Beamten nahmen ihn in Gewahrsam.

Etwa eine Stunde später, gegen 14:10 Uhr, stellten Beamte vier syrische Männer zwischen 18 und 42 Jahre auf dem Rastplatz Biegener Hellen (BAB 12) fest. Sie saßen in einen Opel Zafira, der von einem 72-jährigen Deutschen gesteuert wurde. Die vier Syrer konnten ebenfalls keine Dokumente vorweisen.

Gegen 22:10 Uhr nahmen Bundespolizisten zwei weitere Männer (25 und 32 Jahre) ohne Dokumente in Gewahrsam. Die Beamten stellten die zwei pakistanischen Staatsangehörigen auf dem Frankfurter Bahnhofsvorplatz fest.

Die Bundespolizei leitete sieben Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts der unerlaubten Einreise und/oder des unerlaubten Aufenthaltes ein. Die Personen wurden im Anschluss zur zentralen Ausländerbehörde in Eisenhüttenstadt weitergleitet.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Berlin
- Pressestelle -
Schnellerstraße 139 A/ 140
12439 Berlin

Telefon: 030 91144 4050
Mobil: 0171 7617149
Fax: 030 91144-4049
E-Mail: presse.berlin@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Berlin, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bundespolizeidirektion Berlin

Das könnte Sie auch interessieren: