Das könnte Sie auch interessieren:

FW-EN: Wetter - Zwei Einsätze innerhalb einer halben Stunde am Samstag

Wetter (Ruhr) (ots) - Die Löschgruppe Grundschöttel wurde durch einen aufmerksamen Anwohner am Samstag, ...

FW-EN: Verkehrsunfall zwischen 2 PKW. Eine Person musste patientenorientiert aus dem Auto befreit werden.

Gevelsberg (ots) - Am 30.06. um 16:08 Uhr wurden die hauptamtlichen Kräfte der Feuerwehr Gevelsberg zu einem ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Bundespolizeidirektion Berlin

04.03.2015 – 10:29

Bundespolizeidirektion Berlin

BPOLD-B: Zwei Haftbefehle vollstreckt

Frankfurt (Oder): (ots)

Gestern nahmen Bundespolizisten innerhalb weniger Minuten zwei mit Haftbefehl gesuchte Männer auf der Bundesautobahn 12 fest.

Dienstagmorgen gegen 08:10 Uhr kontrollierte eine Bundespolizeistreife einen 55-jährigen Mann, der auf der BAB 12 in Richtung Berlin unterwegs war. Gegen den Mann lag ein offener Haftbefehl vor. Das Amtsgericht Osnabrück (Niedersachsen) hatte ihn im April 2013 wegen gemeinschaftlichen gewerbsmäßigen Diebstahls zu sechs Monaten Freiheitsstrafe verurteilt.

Die Beamten brachten den 55-Jährigen in die Justizvollzugsanstalt nach Cottbus. Dort musste er seine Haftstrafe antreten.

Nur kurze Zeit später, gegen 08:20 Uhr, kontrollierten die Beamten auf der BAB 12 einen 22-jährigen Mann, der in Richtung Bundesgrenze unterwegs war. Gegen ihn lag ein Haftbefehl der Staatsanwaltschaft Hannover (Niedersachsen) wegen Diebstahls vor.

Zur Kontrolle legte er den Ausweis eines anderen Mannes vor und führte etwa ein Gramm Marihuana mit. Die Beamten stellten den Ausweis und Drogen sicher und leiteten Ermittlungsverfahren wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz und des Verdachts des Ausweismissbrauches ein. Die im Haftbefehl geforderte Geldstrafe von 547 Euro konnte der junge Mann bezahlen. Dadurch ersparte er sich 44 Tage Haft und konnte die Diensträume als freier Mann verlassen.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Berlin
- Pressestelle -
Schnellerstraße 139 A/ 140
12439 Berlin

Telefon: 030 91144 4050
Mobil: 0171 7617149
Fax: 030 91144-4049
E-Mail: presse.berlin@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Berlin, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Bundespolizeidirektion Berlin
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Bundespolizeidirektion Berlin