Bundespolizeidirektion Berlin

BPOLD-B: Bundespolizei und polnischer Grenzschutz verhindern Schleusung

Frankfurt (Oder): (ots) - Am Wochenende verhinderten Beamte der gemeinsamen deutsch-polnischen Fahndungsgruppe die Einschleusung einer russischen Familie ins Bundesgebiet. Den Schleuser nahmen die Beamten vorläufig fest.

Beamte der Bundespolizei und des polnischen Grenzschutzes kontrollierten am Samstag gegen 15:10 Uhr am ehemaligen Grenzübergang Frankfurt (Oder) - Autobahn, noch auf polnischem Gebiet, einen Pkw Mercedes. Das Fahrzeug mit belgischen Kennzeichen war in Richtung Deutschland unterwegs. Neben dem 44-jährigen belgischen Fahrer befand sich eine fünfköpfige russische Familie im Fahrzeug. Ein 43-jähriger Mann, seine 38-jährige Frau und drei Kinder im Alter von drei, vier und sechs Jahren.

Da die Familie keine Dokumente für eine legale Einreise nach Deutschland vorweisen konnten, leiteten die Beamten Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts der versuchten unerlaubten Einreise in das Bundesgebiet ein. Der 44-jährige belgische Fahrer wurde wegen des Verdachts der versuchten Einschleusung von Ausländern vorläufig festgenommen.

Die weitere Bearbeitung haben die zuständigen polnischen Behörden übernommen.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Berlin
- Pressestelle -
Schnellerstraße 139 A/ 140
12439 Berlin

Telefon: 030 91144 4050
Mobil: 0171 7617149
Fax: 030 91144-4049
E-Mail: presse.berlin@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Berlin, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bundespolizeidirektion Berlin

Das könnte Sie auch interessieren: