Bundespolizeidirektion Berlin

BPOLD-B: Mann attackiert Jugendliche im Zug

Brandenburg-Havelland (ots) - Bundespolizisten nahmen gestern einen Mann fest, der zuvor ein junges Mädchen in einem Zug angegriffen hatte.

Dienstagmorgen gegen 09:15 Uhr kam es im Regionalexpress von Rathenow nach Berlin Spandau zu einer Auseinandersetzung zwischen Reisenden. Drei jugendliche Mädchen im Alter von 16 Jahren spielten während der Fahrt mit ihren Handys. Ein 32-jähriger Mann beschuldigte die Mädchen, heimlich Fotos von ihm gemacht zu haben. Zudem verwendeten die Schülerinnen untereinander zweideutigen Spitznamen, von denen sich der Havelländer beleidigt fühlte.

Nach einer verbalen Auseinandersetzung packte der Mann schließlich eine der Schülerinnen aus Rathenow am Kragen. Dabei verlor sie ihr Handy und der Mann trat mehrfach darauf, sodass es völlig zerstört war. Ein 48-jähriger Reisender ging beherzt dazwischen und beruhigte den Mann. Verletzt wurde niemand.

Alarmierte Bundespolizisten nahmen den Angreifer am Bahnhof Berlin Spandau vorläufig fest.

Die Bundespolizei leitete Ermittlungsverfahren wegen versuchter Körperverletzung und Sachbeschädigung ein. Der Mann wurde anschließend auf freien Fuß gesetzt.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Berlin
- Pressestelle -
Schnellerstraße 139 A/ 140
12439 Berlin

Telefon: 030 91144 4050
Mobil: 0171 7617149
Fax: 030 91144-4049
E-Mail: presse.berlin@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Berlin, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bundespolizeidirektion Berlin

Das könnte Sie auch interessieren: