Bundespolizeidirektion Berlin

BPOLD-B: Mann mit Marihuana am Bahnhof Cottbus festgestellt

Cottbus (ots) - Bei einer Kontrolle am Bahnhof Cottbus stellten Bundespolizisten gestern einen Mann fest, der Drogen mit sich führte.

Montagabend gegen 23:00 Uhr kontrollierte eine Streife im Bahnhof in Cottbus einen 35-jährigen Mann, der trotz Verbotes in der Bahnhofshalle eine Zigarette rauchte.

Bei der Kontrolle stellten die Beamten einen starken Geruch von Rauschmitteln fest. Auf Nachfrage verneinte der Cottbuser zunächst den Besitz von Drogen. Im mitgeführten Rucksack fanden die Beamten jedoch eine Cannabismühle mit Resten von Marihuana. Bei der anschließenden Durchsuchung des Mannes in den Diensträumen in Cottbus wurden zwei weitere Tüten mit Marihuana aufgefunden. Insgesamt beschlagnahmten die Beamten etwa 5 Gramm Betäubungsmittel sowie die mitgeführte Cannabismühle. Wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz leiteten sie ein Ermittlungsverfahren gegen den 35-Jährigen ein. Im Anschluss konnte er seinen Weg fortsetzen.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Berlin
- Pressestelle -
Schnellerstraße 139 A/ 140
12439 Berlin

Telefon: 030 91144 4050
Mobil: 0171 7617149
Fax: 030 91144-4049
E-Mail: presse.berlin@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Berlin, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bundespolizeidirektion Berlin

Das könnte Sie auch interessieren: