Das könnte Sie auch interessieren:

POL-GT: Raub in Werther - Öffentlichkeitsfahndung

Gütersloh (ots) - Werther (FK) - Im September 2018 kam es auf dem Parkplatz eines Lebensmittelmarktes an der ...

POL-MK: Öffentlichkeitsfahndung nach Alkoholdieben

Lüdenscheid (ots) - Anfang November entwendeten zwei bislang unbekannte Täter mehrere Flaschen hochpreisigen ...

POL-VER: ++Polizei sucht Besitzer: Wem gehören diese Wertsachen?++

Landkreis Verden u. Bremen (ots) - Ende letzten Jahres wurde in der Nähe des Badener Bahnhofes eine schwarze ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Bundespolizeidirektion Berlin

28.05.2014 – 12:35

Bundespolizeidirektion Berlin

BPOLD-B: Mann als Kabeldieb überführt

Berlin- Lichtenberg: (ots)

Ein 44-Jähriger hat in der vergangenen Nacht sieben Meter Telekommunikationskabel in der Nähe des S-Bahn Werks Friedrichsfelde Ost gestohlen. Bundespolizisten nahmen den Mann vorläufig fest.

Um 00:55 Uhr bemerkten die Beamten den Mann, der sich hinter einem großen Anhänger zwischen den Bahnhöfen Berlin- Lichtenberg und Friedrichsfelde Ost versteckt hielt. Als sie den 44-Jährigen stellten, entdeckten sie bei ihm eine Kneifzange sowie eine Astschere. Auf Nachfrage gab der wegen diverser Delikte bekannte Täter verlogen an, gerne Äste zu beschneiden. Doch anstatt Äste, fanden die Beamten mehrere frisch geschnittene Telekommunikationskabel bei dem Mann aus Friedrichsfelde. Als sie den Mann durchsuchten, fanden sie zudem ein Butterflymesser. Auch die weitere Spurenlage und eine Aussage eines ausfindig gemachten Zeugen standen im klaren Widerspruch zu den Angaben des Mannes. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurde der Dieb wieder auf freien Fuß entlassen.

Die Bundespolizei stellte die Kneifzange, die Astschere sowie das Butterflymesser sicher. Auf der Dienststelle lieferte der Täter den Beamten eine DNA- Probe. Es wird nun wegen Diebstahl mit Waffen gegen ihn ermittelt.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Berlin
- Pressestelle -
Schnellerstraße 139 A/ 140
12439 Berlin

Telefon: 030 91144 4050
Mobil: 0171 7617149
Fax: 030 91144-4049
E-Mail: presse.berlin@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Berlin, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Bundespolizeidirektion Berlin
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung