Das könnte Sie auch interessieren:

POL-K: 190220-2-K Fahndung nach Tatverdächtigem vom Hohenzollernring mit Foto aus Videokamera

Köln (ots) - Nachtrag zur Meldung vom 17. Februar, Ziffer 2 Mit einem Foto aus einer Videokamera fahndet ...

FW-E: Leerstehendes Fachwerkhaus in Essen Horst ausgebrannt

Essen - Horst, Tossens Büschken, 10.02.2019, 00:40 Uhr (ots) - In der Nacht zum Sonntag erreichten die ...

POL-LIP: Blomberg. Dealer festgenommen.

Lippe (ots) - Am vergangenen Donnerstag, gegen 17:15 Uhr, wollten Zivilkräfte der Polizei einen 20-Jährigen ...

02.05.2014 – 14:19

Bundespolizeidirektion Berlin

BPOLD-B: Fiat-Transporter voller Diebesgut - Bundespolizei klärt Diebstahl auf

Frankfurt (Oder) (ots)

Bundespolizisten nahmen am heutigen Freitagmorgen bei der Kontrolle eines Kleintransporters drei Diebe fest und stellten diverses Diebesgut sicher. Der Eigentümer einer Berliner Firma hatte den Diebstahl erst bemerkt, als sich die Polizisten bei ihm meldeten.

Es war gegen 06:30 Uhr, als eine Bundespolizeistreife auf der Bundesautobahn 12 auf einen polnischen Kleintransporter mit drei Insassen aufmerksam wurde. Den Fiat, der in Fahrtrichtung Polen unterwegs war, stoppte die Streife auf dem Ratsplatz Biegener Hellen Süd für eine Kontrolle.

Bei der Inaugenscheinnahme des Fahrzeuges entdeckten die Beamten auf der Ladefläche ein Quad, ein Krad, ein Schlauchboot, eine Kehrmaschine, zwei Bootsmotoren und diverse Werkzeuge, für welche weder der 43-jährige polnische Fahrer noch seine beiden mitreisenden Landsmänner einen Eigentumsnachweis erbringen konnte. Am Krad waren noch die amtlichen Berliner Kennzeichen angebracht.

Weiterhin stellten die Fahnder fest, dass die drei Männer bereits mehrfach wegen Diebstahlsdelikten polizeilich in Erscheinung getreten waren.

Ersten Ermittlungen zufolge gehörten die Gegenstände einer Firma aus Berlin. Der Eigentümer erfuhr jedoch erst von dem Diebstahl, als die Polizei bei dem Mann anrief.

Die Beamten nahmen das Diebestrio daraufhin vorläufig fest und stellten die Gegenstände sicher.

Die Landespolizei Brandenburg hat zuständigkeitshalber die weitere Bearbeitung übernommen.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Berlin
- Pressestelle -
Schnellerstraße 139 A/ 140
12439 Berlin

Telefon: 030 91144 4050
Mobil: 0171 7617149
Fax: 030 91144-4049
E-Mail: presse.berlin@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Berlin, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Bundespolizeidirektion Berlin
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Bundespolizeidirektion Berlin