Bundespolizeiinspektion Kaiserslautern

BPOL-KL: Müllfahrzeug entging nur knapp dem Zusammenstoß mit einem Zug

Dielkirchen-Steingruben; Rockenhausen; Kaiserslautern; Bingen (ots) - Gestern Vormittag, gegen 11.10 Uhr kam es beinahe zu einem Zusammenprall eines Zuges mit einem Müllfahrzeug. Die Regionalbahn fuhr von Kaiserslautern in Richtung Bingen, als der Fahrer eines Müllwagens die Rotlichtanlage eines Bahnübergangs missachtete und diesen unerlaubterweise überquerte. Dabei legte eine der sich senkenden Schranken auf seinem Fahrzeug auf. Der Lokführer leitete eine Schnellbremsung ein, wodurch er unmittelbar vor dem Müllwagen zum Stehen kam und damit einen Zusammenstoß nur knapp verhinderte. Der Fahrzeugführer entfernte sich sogleich vom Tatort. Bundespolizisten gelang es den Fahrer zu ermitteln. Ihm droht eine Strafanzeige wegen Gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr. Am Bahnübergang kam es zu einer Störung, die durch Bahntechniker behoben werden musste. Die Bundespolizei weist in diesem Zusammenhang nochmals ausdrücklich auf die Gefahren in und an den Bahnanlagen hin. Bahnanlagen und Eisenbahngleise dürfen nur an den dafür vorgesehenen Stellen - unter Beachtung einer besonderen Sorgfaltspflicht - betreten oder überquert werden. Neben der erheblichen Eigengefährdung bei unerlaubten Gleisüberschreitungen können bei Gefahrenbremsungen auch Reisende im Zug verletzt werden. Darüber hinaus kann es zu zivilrechtlichen Schadensersatzforderungen der jeweiligen Eisenbahnverkehrsgesellschaft kommen.

Rückfragen bitte an:

Alina Rickhof
___________________________________________
Bundespolizeiinspektion Kaiserslautern |
Öffentlichkeitsarbeit/Controlling |
Bahnhofstr. 22 | 67655 Kaiserslautern

Telefon: 0631 34073-1007 | Fax 0631 34073 1199
E-Mail: bpoli.kaiserslautern.presse@polizei.bund.de
Internet: www.bundespolizei.de

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Kaiserslautern, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bundespolizeiinspektion Kaiserslautern

Das könnte Sie auch interessieren: