Bundespolizeiinspektion Kaiserslautern

BPOL-KL: 46 - Jähriger randaliert und muss in Gewahrsam - Bundespolizei leitet Strafverfahren ein

Kaiserslautern; Landstuhl; Hochspeyer; Otterbach; Trippstadt; (ots) - Mit vereinten Kräften bändigten gestern Vormittag gegen 10.30 Uhr Einsatzkräfte von Bundes - und Landespolizei im Hauptbahnhof Kaiserslautern einen 46 - jährigen Mann. Er hatte im Zug zwischen Landstuhl und Kaiserslautern rechtsradikale Parolen gerufen. Anwesende Polizeibeamte auf dem Weg zum Dienst kontrollierten den Beschuldigten, der daraufhin beleidigend wurde. Bei Ankunft des Zuges eskalierte die Situation, so dass vier Beamte notwendig waren, um den Beschuldigten in Gewahrsam zu nehmen. Er blieb bis zum späten Nachmittag auf Anordnung des Amtsgerichtes in der Zelle. Ihn erwarten jetzt Strafverfahren wegen Beleidigung, Widerstand und Verwenden von verfassungswidrigen Kennzeichen.

Rückfragen bitte an:

Stefan Heina

___________________________________________________
Bundespolizeiinspektion Kaiserslautern | Pressesprecher
Bahnhofstraße 22 | 67655 Kaiserslautern

Telefon: 0631 34073-1007 | Fax 0631 34073 1199
E-Mail: bpoli.kaiserslautern.presse@polizei.bund.de
Internet:www.bundespolizei.de

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Kaiserslautern, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bundespolizeiinspektion Kaiserslautern

Das könnte Sie auch interessieren: