Das könnte Sie auch interessieren:

POL-BO: Einbrecher gesucht - Wer kennt diesen Mann?

Bochum (ots) - Bereits am 18.01.2019, zwischen 0 und 2.10 Uhr, kam es in Bochum auf der Herner Straße 357 zu ...

FW-MH: Sturmtief Eberhard trifft auch Mülheim

Mülheim an der Ruhr (ots) - Die Feuerwehr ist derzeit mit über 130 Kräften im Einsatz, sie wird dabei auch ...

POL-BI: Fahndung nach entwichenem Strafgefangenen

Bielefeld (ots) - ST/ Bielefeld / Bad Salzuflen / Werl - Die Polizei Bielefeld und die Staatsanwaltschaft ...

13.02.2019 – 06:50

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin

BPOL NRW: Zwei Haftbefehle ein Gesuchter - Bundespolizisten haben Fahndungserfolg im Hauptbahnhof Münster

BPOL NRW: Zwei Haftbefehle ein Gesuchter - Bundespolizisten haben 
Fahndungserfolg im Hauptbahnhof Münster
  • Bild-Infos
  • Download

Münster (ots)

Das im alltäglichen Polizeidienst sich der pünktliche Dienstschluss nicht immer einstellt, mussten auch die Beamten einer Bundespolizeistreife am Hauptbahnhof Münster am gestrigen Dienstagmittag (12.02.2018) erfahren.

Gegen 12:30 Uhr führte zum Ende des Frühdienstes der Streifenweg die Bundespolizisten auf den Bahnsteig 4 im Hbf. Münster, als ihnen ein 32-jährige Deutsche auffiel, der überrascht über das Erscheinen der Polizisten wirkte.

Bei der Überprüfung der Personalien stellte sich heraus, dass diese Überraschung nicht ganz unbegründet war, denn der Mann wurde durch die Staatsanwaltschaften Köln und Bonn mit gleich zwei Haftbefehlen gesucht.

Gegen den 32-jährigen Gesuchten bestanden Strafbefehle wegen des unerlaubten Besitzes von Betäubungs-/ und Dopingmittel.

Das Amtsgericht Brühl hatte den Mann zu einer Geldstrafe von 2250 EUR oder 90 Tage Ersatzfreiheitsstrafe und das Amtsgericht Bonn zu einer Geldstrafe von 900 EUR oder 90 Tage Ersatzfreiheitsstrafe rechtskräftig verurteilt.

Die Bundespolizisten verhafteten den Gesuchten noch vor Ort und verbrachten ihn zur Wache der Bundespolizei Münster.

Da der haftbefreiende Gesamtbetrag von 3150EUR nicht bezahlt werden konnte, wurde der Mann zur Verbüßung seiner Restfreiheitsstrafe in die Justizvollzugsanstalt Münster überstellt.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin
Bundespolizeiinspektion Münster
PK Carsten Bente
Telefon: +49 (0) 251 / 97437 -104
E-Mail: presse.ms@polizei.bund.de
Twitter: https://twitter.com/BPOL_NRW

Internet: www.bundespolizei.de

Bahnhofstr. 1
48143 Münster

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder
unter oben genannter Kontaktadresse.

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin, übermittelt durch news aktuell