Das könnte Sie auch interessieren:

POL-PDLD: Wörth - unsinniger Trend bringt Bußgeld

Wörth (ots) - Wörth; In der letzten Zeit werden bei Verkehrskontrollen vermehrt Fahrzeuge von überwiegend ...

POL-BOR: Gronau - Überladen und nicht verkehrssicher

Gronau (ots) - Auch die Kontrolle von land- und forstwirtschaftlich genutzten Fahrzeugen gehört zu den ...

FW-MG: Feuer auf Industriegelände

Mönchengladbach Bonnenbroich-Geneicken, 12.03.2019, 11:40 Uhr, Breite Straße (ots) - Gegen 11:40 Uhr heute ...

16.01.2019 – 17:23

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin

BPOL NRW: Öffentlichkeitsfahndung nach Räuberischem Diebstahl im Hbf. Hamm (Westf.) - Bundespolizei bittet um Hinweise!

BPOL NRW: Öffentlichkeitsfahndung nach Räuberischem Diebstahl im Hbf. Hamm (Westf.) - Bundespolizei bittet um Hinweise!
  • Bild-Infos
  • Download

Hamm (ots)

Bereits am 07.10.2018 gegen 05.43 Uhr ereignete sich auf dem Bahnsteig Gleis 9 im Hbf. Hamm (Westf.) ein Räuberischer Diebstahl. Einem 72-jährigen Reisenden wurde mit Schlägen gewaltsam das Mobiltelefon entrissen.

Zum Tatzeitpunkt saß der 72-jährige Geschädigte auf einer Bank auf Bahnsteig Gleis 9, als sich der unbekannte Täter neben ihn setzte. In dem Augenblick, als der Geschädigte das Mobiltelefon in die Hand nahm, griff der unbekannte Täter unvermittelt zu und versuchte es zu entreißen. Der 72-Jährigen leistete entsprechend Widerstand, in dessen Verlauf,der unbekannte Täter auf den Mann einschlug und letztlich ihm das Mobiltelefon entriss.

Im Zuge der polizeilichen Ermittlungen konnten Videoaufzeichnungen vom Bahnhof Hamm (Westf.) erfolgreich ausgewertet werden. Mit Beschluss ordnet das Amtsgericht Dortmund nun die Öffentlichkeitsfahndung nach einem bislang unbekannten Tatverdächtigen an. Gegen ihn wird wegen des Verdachtes des Räuberischen Diebstahls ermittelt.

Die Bundespolizei fragt nun: Wer kennt diesen Mann auf den Lichtbildern? Wer kann Angaben zum Aufenthaltsort des Tatverdächtigen machen?

Sachdienliche Hinweise nimmt die Bundespolizei unter der kostenfreien Servicenummer 0 800 6 888 000 oder die Bundespolizeiinspektion Münster unter 0251-97437-0 entgegen.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin
Bundespolizeiinspektion Münster
PK Carsten Bente
Telefon: +49 (0) 251 / 97437 -104
E-Mail: presse.ms@polizei.bund.de
Twitter: https://twitter.com/BPOL_NRW

Internet: www.bundespolizei.de

Bahnhofstr. 1
48143 Münster

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder
unter oben genannter Kontaktadresse.

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin