Bundespolizeidirektion Sankt Augustin

BPOL NRW: Vom ICE in die JVA - Bundespolizei nimmt gesuchten Iraker fest

Essen (ots) - Einen gesuchten Straftäter konnten Einsatzkräfte der Bundespolizei gestern Nachmittag (11. Juni) am Essener Hauptbahnhof festnehmen.

Der 24-Jährige iranische Staatsangehörige hatte einen ICE ohne Fahrausweis genutzt und war deshalb im Essener Hauptbahnhof durch Einsatzkräfte der Bundespolizei überprüft worden.

Dabei stellte sich heraus, dass der Iraker mit einem Haftbefehl gesucht wurde. Wegen Beleidigung und Diebstahls hatte das Siegener Amtsgericht den Mann bereits im Juli 2017 zu einer Geldstrafe von 880 Euro verurteilt. Gezahlt hatte der 24-Jährige die Strafe jedoch nicht.

Weil er das gestern auch nicht tat, wurde er zur Verbüßung einer Ersatzfreiheitsstrafe von 88 Tagen in die Essener JVA eingeliefert. Für diese fahrt benötigte er keinen Fahrausweis.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin
Bundespolizeiinspektion Dortmund

Volker Stall

Telefon: 0231 562247-132
Mobil: +49 (0)173 7150710
E-Mail: presse.do@polizei.bund.de
Twitter: https://twitter.com/BPOL_NRW

Untere Brinkstraße 81-89
44141 Dortmund

www.bundespolizei.de

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder
unter oben genannter Kontaktadresse.

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin

Das könnte Sie auch interessieren: