Bundespolizeidirektion Sankt Augustin

BPOL NRW: 33-Jähriger leistet auf der Fahrt ins Krankenhaus Widerstand - Bundespolizist wird leicht verletzt

Dortmund (ots) - Bundespolizisten haben in der Nacht zu Donnerstag einen 33-jährigen libanesischen Staatsangehörigen am Dortmunder Hauptbahnhof überprüft. Auf der späteren Fahrt ins Krankenhaus leistete er erheblichen Widerstand.

Eine Streife der Bundespolizei überprüfte in der Nacht zu Donnerstag einen 33-jährigen Mann auf der Ladestraße im Bereich des Dortmunder Hauptbahnhofes. Während der Kontrolle machte der Mann auf die Polizisten einen verwirrten Eindruck, indem er äußerte, sich verfolgt zu fühlen. Da die Streife den Konsum von Rauschmitteln vermutete, wurde zum Schutz der Person der Rettungsdienst hinzugezogen. Auf der Fahrt ins Krankenhaus -unter Begleitung der Polizisten- leistete der 33-Jährige erheblichen Widerstand, trat um sich und versuchte sich loszureißen. Dabei beschädigte er das eingesetzte Fahrzeug. Erst unter Hinzuziehung einer weiteren Streife konnte die Situation beruhigt werden.

Ein Polizeibeamter wurde durch den Gelsenkirchener leicht verletzt, konnte seinen Dienst jedoch fortsetzen. Der 33-Jährige muss nun mit einer Anzeige wegen Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte rechnen.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin
Bundespolizeiinspektion Dortmund
Achim Berkenkötter

Telefon: 0231 562247 131
E-Mail: presse.do@polizei.bund.de
Twitter: https://twitter.com/BPOL_NRW

Untere Brinkstraße 81-89
44141 Dortmund

www.bundespolizei.de

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder
unter oben genannter Kontaktadresse.

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin

Das könnte Sie auch interessieren: