Bundespolizeidirektion Sankt Augustin

BPOL NRW: Steinwurf auf Zugbegleiterin und Reisende; 32 Jähriger durch Bundespolizisten überwältigt

Diese Schottersteine wurden als "Wurfmaterial" benutzt!

Köln (ots) - Dienstagabend bewarf ein aggressiver Schwarzfahrer im Kölner Hauptbahnhof eine Zugbegleiterin und weitere am Bahnsteig befindlichen Reisende mit Schottersteinen. Die alarmierten Einsatzkräfte der Bundespolizei überwältigen den Mann und nahmen ihn fest.

Kurz nach 22 Uhr wurde die Kölner Bundespolizei über einen randalierenden Fahrgast eines einfahrenden IC`s informiert. Am Bahnsteig sechs stellte die Streife fest, dass mehrere Reisende vom Bahnsteig flüchteten, da ein Mann aus dem Gleisbereich heraus auf die Reisenden sowie die Zugbegleiterin mit Schottersteinen warf. Nach Aufforderung ließ der Aggressor die Steine fallen. Die Polizisten überwältigt ihn, legten ihm Handschellen an und verbrachten ihn zur Dienststelle.

Erste Ermittlungen ergaben, dass der 32-jährige Rumäne durch die Zugbegleiterin mehrfach aufgefordert wurde, den Zug zu verlassen, weil er keine Fahrkarte hatte. Dieser Aufforderung kam er nicht nach, sondern schlug der Zugbegleiterin als Antwort auch noch ins Gesicht. Kurz vor Einfahrt in den Kölner Hauptbahnhof wurde die Bundespolizei alarmiert. Da der Aggressor durch die Zugbegleiterin und weitere Reisende bei der Ankunft festgehalten wurde, eskalierte die Situation. Er sprang ins Gleisbett und "bewaffnete" sich mit Schottersteinen, um seiner Wut "freien Lauf" zu lassen. Die Mitarbeiterin der Deutschen Bahn AG wurde durch den Angriff leicht verletzt und musste ihren Dienst abbrechen.

Gegen den Polizeibekannten, der erst vor zwei Tagen aus der Haft entlassen wurde, leitete die Bundespolizei ein Ermittlungsverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung sowie Erschleichen von Leistungen ein. Am heutigen Tag wird der Straftäter dem Haftrichter vorgeführt.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin
Bundespolizeiinspektion Köln
Martina Dressler

Telefon: 0221/16093-103
Mobil: + 49 (0) 173 56 21 045
Fax: + 49 (0) 221 16 093 -190
E-Mail: presse.k@polizei.bund.de
Twitter: https://twitter.com/BPOL_NRW
Internet: www.bundespolizei.de
 
Marzellenstraße 3-5
50667 Köln

www.bundespolizei.de


Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder
unter oben genannter Kontaktadresse.

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin

Das könnte Sie auch interessieren: