Bundespolizeidirektion Sankt Augustin

BPOL NRW: Schutzengel gehabt - Rollstuhlfahrer stürzt vom Bahnsteig in die Gleisanlagen - Bundespolizei warnt vor Gefahren des Bahnverkehrs

Hagen (ots) - Gestern Abend (15. Mai) muss ein 33-jähriger Hagener einen Schutzengel gehabt haben. Der Mann stürzte im Hagener Hauptbahnhof in die Gleisanlagen. Noch bevor ein Zug einfuhr konnten Zeugen den Mann retten.

Gegen 21:30 Uhr hielt sich der ägyptische Staatsangehörige auf einem Bahnsteig im Hagener Hauptbahnhof auf. Zeugenaussagen zufolge stürzte der alkoholisierte 33-Jährige, ohne Fremdverschulden in die Gleisanlage und zog sich so eine blutende Kopfverletzung zu.

Weil er lautstark auf sich aufmerksam machte, konnten Reisenden den Mann aus dem Gefahrenbereich, zurück auf den Bahnsteig tragen. Dort wurde er erstversorgt und anschließend mit einem Rettungswagen in eine Hagener Klinik transportiert.

In diesem Zusammenhang warnt die Bundespolizei vor den Gefahren des Bahnverkehrs!

Halten Sie sich auf dem Bahnsteig nicht unmittelbar an der Bahnsteigkante auf! Die weiße Sicherheitslinie auf dem Boden markiert den sicheren Abstand zur Bahnsteigkante. Übertreten Sie die Sicherheitslinie erst nach Halt des Zuges.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin
Bundespolizeiinspektion Dortmund

Volker Stall

Telefon: 0231 562247-132
Mobil: +49 (0)173 7150710
E-Mail: presse.do@polizei.bund.de
Twitter: https://twitter.com/BPOL_NRW

Untere Brinkstraße 81-89
44141 Dortmund

www.bundespolizei.de

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder
unter oben genannter Kontaktadresse.

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin

Das könnte Sie auch interessieren: