Bundespolizeidirektion Sankt Augustin

BPOL NRW: Bundespolizei staunten nicht schlecht bei Kontrolle in Herzogenrath

Aachen - Herzogenrath (ots) - Beamte der Bundespolizei kontrollierten am ehemaligen Grenzübergang an der Eygelshovener Straße in Herzogenrath einen 26-jährigen Mann. Dieser reiste mit einem PKW aus den Niederlanden ein, welches man so auch nicht alle Tage sieht. Da staunten sogar die erfahrenen Bundespolizisten nicht schlecht. Das Fahrzeug wies diverse kleinere und größere Unfallschäden auf. Zudem hätte ein eventueller Beifahrer auf´s Anschnallen verzichten müssen, da der Sicherheitsgurt abgerissen war. Neben weiteren technischen Mängeln, waren unter anderem die Abdeckungen der Rückleuchten defekt. Das absolute "Highlight" war aber die Montage der Vorderreifen. Diese waren mit verschiedenen und nicht passenden Radmuttern befestigt. Da dieses "Vehikel" in keiner Form mehr für den Straßenverkehr zulässig war, wurde dem Fahrer von den Beamten die Weiterfahrt untersagt. Ein entsprechender Bericht wurde für das Straßenverkehrsamt Aachen verfasst. Der Mann durfte nach Abschluss der Kontrolle seinen weiteren Weg zu Fuß fortsetzen. Dies dürfte weniger gefährlich gewesen sein, als eine Weiterfahrt mit seinem fahrbaren Untersatz.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin
Bundespolizeiinspektion Aachen
PHM Manfred Breuer

Telefon: +49 (0)241 56837 0
E-Mail: presse.ac@polizei.bund.de

Twitter: @BPOL_NRW
www.bundespolizei.de

Bahnhofplatz 3
52064 Aachen

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder
unter oben genannter Kontaktadresse.

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin

Das könnte Sie auch interessieren: