Bundespolizeidirektion Sankt Augustin

BPOL NRW: Festnahme im Hauptbahnhof Bielefeld -Durch Zahlung des haftbefreienden Geldbetrages konnte Haft vermieden werden-

Bielefeld (ots) - Am Sonntagnachmittag (15.04.2018) gegen 14:15 Uhr wurde ein 35-jähriger Tunesier von einer Streife der Bundespolizei im Hauptbahnhof Bielefeld angetroffen und kontrolliert. Dabei stellten die Beamten fest, dass der zurzeit in Bielefeld wohnende Mann von der Staatsanwaltschaft Limburg a.d. Lahn gesucht wurde.

Wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis hatte er noch eine Geldstrafe in Höhe von 330,00 Euro zu zahlen, ersatzweise 22 Tage Haft zu verbüßen. Ein entsprechender Strafbefehl seitens des Amtsgerichts Dillenburg lag bereits vor.

Da der 35-Jährige den geforderten Geldbetrag aufbringen konnte, verblieb er letztendlich auf freiem Fuß.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin
Bundespolizeiinspektion Münster
Wolfgang Amberge
Telefon: 0251 97437 - 0
E-Mail: presse.ms@polizei.bund.de
Twitter: https://twitter.com/BPOL_NRW

Internet: www.bundespolizei.de

Bahnhofstr. 1
48143 Münster

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder
unter oben genannter Kontaktadresse.

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin

Das könnte Sie auch interessieren: