Bundespolizeidirektion Sankt Augustin

BPOL NRW: 1 Jahr und 10 Monate Jugendstrafe - Versuchter Raub und Drogenhandel - Bundespolizei nimmt gesuchten Straftäter fest

Foto: Bundespolizei
Foto: Bundespolizei

Dortmund - Leipzig (ots) - Gestern Morgen (13. März) überprüften Bundespolizisten einen 19-jährigen Mann aus Leipzig im Dortmunder Hauptbahnhof.

Beim Fahndungsabgleich seiner Personalien stellte sich heraus, dass gegen den libanesischen Staatsangehörigen ein Haftbefehl des Dortmunder Amtsgerichts vorlag.

Dieses hatte ihn im April 2017 wegen gemeinschaftlich versuchten Raubes und mehreren Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetz zu einer Haftstrafe von 1 Jahr und 10 Monaten verurteilt.

Bei dem Verurteilten handelt es sich um keinen Unbekannten. Der 19-Jährige war in den letzten Jahren immer wieder wegen Raubes, Drogen- und Gewaltdelikten polizeilich in Erscheinung getreten.

Noch im Bahnhof klickten die Handschellen. Später lieferten Bundespolizisten ihn in die Dortmunder JVA ein. Dort wird er die nächsten 22 Monate verbringen müssen.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin
Bundespolizeiinspektion Dortmund

Volker Stall

Telefon: 0231 562247-132
Mobil: +49 (0)173 7150710
E-Mail: presse.do@polizei.bund.de
Twitter: https://twitter.com/BPOL_NRW

Untere Brinkstraße 81-89
44141 Dortmund

www.bundespolizei.de

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder
unter oben genannter Kontaktadresse.

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin

Das könnte Sie auch interessieren: