Bundespolizeidirektion Sankt Augustin

BPOL NRW: Zauberkunststück ging schief - Heroin zwischen den Fingern - Bundespolizei stellt Drogen sicher

Essen (ots) - Wie ein Zauberer versuchte ein 58-jähriger Essener gestern Morgen (12. März), eine Konsumeinheit Heroin vor der Bundespolizei zu verstecken. Da der Mann mutmaßlich ungeübt war, funktionierte sein "Trick" nicht wie erhofft.

Gegen 10:30 Uhr überprüften Bundespolizisten den Essener am Südeingang des Essener Hauptbahnhofs. Als er seinen Personalausweis zur Überprüfung abgeben wollte, erkannte eine Beamtin, dass zwischen seinen Fingern ein Gegenstand "klemmte".

Auf den Gegenstand angesprochen, händigte der 58-Jährige diesen aus, welcher sich als Konsumeinheit (Bubble) Heroin herausstellte. In seinen Taschen wurde weiteres Heroin sichergestellt.

Zum Sachverhalt äußern wollte sich der sichtlich enttäuschte Essener nicht. Gegen ihn leitete die Bundespolizei ein Strafverfahren wegen unerlaubten Drogenbesitzes ein.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin
Bundespolizeiinspektion Dortmund

Volker Stall

Telefon: 0231 562247-132
Mobil: +49 (0)173 7150710
E-Mail: presse.do@polizei.bund.de
Twitter: https://twitter.com/BPOL_NRW

Untere Brinkstraße 81-89
44141 Dortmund

www.bundespolizei.de

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder
unter oben genannter Kontaktadresse.

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin

Das könnte Sie auch interessieren: