Bundespolizeidirektion Sankt Augustin

BPOL NRW: Meldung - Verwirrte Person mit Messer und Nothammer-

Düsseldorf (ots) - Eine 31- jährige deutsche Düsseldorferin hantierte am Montagmorgen (12. Februar) um 08.10 Uhr im Regionalexpress 1 mit einem Messer und einem Nothammer. Verängstigte Reisende riefen daraufhin die Polizei. Die Beamten der Bundespolizei stellten die Frau nur wenig später am Vorplatz des Düsseldorfer Hauptbahnhofes.

Eine Reisende wählte den Notruf der Polizei und meldete eine verwirrte Frau mit Verletzungen im Gesicht, die im Zug RE 1 mit einem Messer und einem Nothammer wild gestikuliere. Über den Fahrdienstleiter wurde sofort die Ausfahrt des Zuges verhindert. Daraufhin verließ sie den Zug und konnte durch die Bundespolizisten auf dem Vorplatz des Düsseldorfer Hauptbahnhofs zunächst in Gewahrsam genommen werden.

Bei der Deutschen wurde ein Taschenmesser sichergestellt. Ein Nothammer wurde jedoch nicht aufgefunden. Die Herkunft ihrer Gesichtsverletzung konnte durch die Polizisten nicht nachvollzogen werden. Nach eingehender Befragung, wobei sie auf die Polizisten klar wirkte, konnte eine Eigen- und Fremdgefährdung ausgeschlossen werden. Da keine strafbaren Handlungen festgestellt wurden, setzte sie ihren Weg selbstständig fort.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin
Bundespolizeiinspektion Düsseldorf
Dajana Burmann
Telefon: +49 (0) 211 179276-150
Mobil: +49 (0) 173 56 78 643
E-Mail: presse.d@polizei.bund.de
Twitter: https://twitter.com/BPOL_NRW
www.bundespolizei.de

Bismarckstraße 108
40210 Düsseldorf


Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder
unter oben genannter Kontaktadresse.

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin

Das könnte Sie auch interessieren: