Das könnte Sie auch interessieren:

POL-FR: A5, Stadt Freiburg: Unfallbeschädigter 40-Tonner in desolatem technischem Zustand aus dem Verkehr gezogen

Freiburg (ots) - Am Dienstagvormittag teilte ein Verkehrsteilnehmer per Notruf mit, dass auf der Autobahn 5 in ...

POL-KI: 190326.1 Kiel: 12-Jährige wird vermisst

Kiel (ots) - Seit dem 23. März wird die 12-jährigen Farah-Charys Petersen vermisst. Es wird vermutet, dass ...

POL-PDMT: Mit einem Hoverboard unterwegs

Fachbach (ots) - Am 21.03.2019, gegen 14.50 Uhr, fiel den Beamten der Polizei Bad Ems eine junge Person auf, ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Bundespolizeidirektion Sankt Augustin

25.01.2018 – 13:09

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin

BPOL NRW: Bundespolizei stellt respektlosen Randalierer

BPOL NRW: Bundespolizei stellt respektlosen Randalierer
  • Bild-Infos
  • Download

Köln (ots)

Im Kölner Hauptbahnhof rastete am gestrigen Mittwoch ein 19-Jähriger in einer Parfümerie völlig aus. Die Bundespolizei nahm ihn vorläufig fest.

Gegen 15:30 Uhr hielt sich ein guineischer Staatsangehöriger in der Parfümerie auf. Eine Mitarbeiterin erkannte ihn wieder: Er hatte bereits im Dezember ein Hausverbot erhalten, was ihn augenscheinlich nicht interessierte. Auf die Aufforderung des Ladendetektivs das Ladenlokal umgehend zu verlassen, reagierte er mit respektlosen Beleidigungen. Um das Straftatenregister zu komplettieren, drohte er dem Detektiv mit den Worten "Ich steche dich ab. Ich weiß, wo du zur Schule gehst, du Hurensohn!"

Daraufhin verlor der Randalierer komplett die Fassung, schlug und trat um sich. Dabei zerstörte er einen Spiegel, Regale und Waren. Die Gesamtschadenshöhe muss noch ermittelt werden. Eine Mitarbeiterin wurde dabei so stark verletzt, dass sie Prellungen am Fuß sowie Arm erlitt und sich am selben Tag noch in ärztliche Behandlung begeben musste. Zu guter Letzt spuckte der polizeilich bekannte Straftäter der Schichtleiterin und dem Ladendetektiv ins Gesicht.

Die zur Hilfe kommenden Bundespolizisten legte dem Randalierer Handschellen an und nahm ihn vorläufig fest.

Die Bundespolizei leitete ein Ermittlungsverfahren wegen Körperverletzung, Bedrohung, Sachbeschädigung, Beleidigung und Hausfriedensbruch ein.

Aufgrund fehlender Haftgründe wurde der Beschuldigte mit einem Platzverweis für den Kölner Hauptbahnhof entlassen.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin
Bundespolizeiinspektion Köln
Martina Dressler

Telefon: 0221/16093-103
Mobil: + 49 (0) 173 56 21 045
Fax: + 49 (0) 221 16 093 -190
E-Mail: presse.k@polizei.bund.de
Twitter: https://twitter.com/BPOL_NRW
Internet: www.bundespolizei.de
 
Marzellenstraße 3-5
50667 Köln

www.bundespolizei.de


Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder
unter oben genannter Kontaktadresse.

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Bundespolizeidirektion Sankt Augustin
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung