Das könnte Sie auch interessieren:

POL-H: Stöcken: Polizei stellt 51 Schusswaffen sicher - 29-Jähriger wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz festgenommen

Hannover (ots) - Die Kriminalpolizei Hannover ermittelt gegen einen 29 Jahre alten Mann wegen des Verstoßes ...

POL-GT: Raub in Werther - Öffentlichkeitsfahndung

Gütersloh (ots) - Werther (FK) - Im September 2018 kam es auf dem Parkplatz eines Lebensmittelmarktes an der ...

POL-PDMT: Mit einem Hoverboard unterwegs

Fachbach (ots) - Am 21.03.2019, gegen 14.50 Uhr, fiel den Beamten der Polizei Bad Ems eine junge Person auf, ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Bundespolizeidirektion Sankt Augustin

15.01.2018 – 15:10

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin

BPOL NRW: Männer mit Sturmhauben stellten sich als Graffiti-Sprayer heraus - Diensthunde der Bundespolizei stellen Tatverdächtige

BPOL NRW: Männer mit Sturmhauben stellten sich als Graffiti-Sprayer heraus - Diensthunde der Bundespolizei stellen Tatverdächtige
  • Bild-Infos
  • Download

Dortmund - Castrop-Rauxel (ots)

Nachdem der Bundespolizei Samstagabend (13. Juni) mehrere maskierte Personen im Bereich der Abstellgruppe am Dortmunder Hauptbahnhof gemeldet wurden, konnten Einsatzkräfte später fünf Personen festnehmen. Wie sich herausstellte handelte es sich bei den vermummten Personen um Graffiti-Sprayer.

Gegen 23:45 Uhr informierten Mitarbeiter der Bahn die Bundespolizei über mehrere mit Sturmhauben maskierte Personen im Bereich der Abstellgruppe am Dortmunder Hauptbahnhof.

Daraufhin fahndeten Einsatzkräfte der Bundespolizei und der Dortmunder Polizei nach den Personen. Im Bereich der Unionstraße konnten daraufhin fünf Männer, mit tatkräftiger Unterstützung der beiden Diensthunde der Bundespolizei, Igor und Asco, festgenommen werden. Wie sich schnell herausstellte handelte es sich bei den Männern (19/20/21/28/30) aus Dortmund und Castrop-Rauxel um Graffiti-Sprayer. Diese hatten zuvor einen Zug auf einer Fläche von 40 Quadratmetern mit Lackfarbe besprüht und so einen Schaden in Höhe von circa 2.000 Euro verursacht.

Nach Abschluss der Ermittlungen durften alle Personen die Bundespolizeiwache wieder verlassen. Gegen die Männer leitete die Bundespolizei ein Ermittlungsverfahren wegen Sachbeschädigung ein.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin
Bundespolizeiinspektion Dortmund

Volker Stall

Telefon: 0231 562247-132
Mobil: +49 (0)173 7150710
E-Mail: presse.do@polizei.bund.de
Twitter: https://twitter.com/BPOL_NRW

Untere Brinkstraße 81-89
44141 Dortmund

www.bundespolizei.de

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder
unter oben genannter Kontaktadresse.

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Bundespolizeidirektion Sankt Augustin
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung