Bundespolizeidirektion Sankt Augustin

BPOL NRW: In nur 36 Sekunden - Eingangstür der Bundespolizeiwache beschmiert - Bundespolizei sucht Zeugen

Foto: Bundespolizei
Foto: Bundespolizei

Essen (ots) - Heute Morgen (12. Januar) schmierte ein bislang unbekannter Mann seine "Botschaft" auf die Eingangstür der Bundespolizeiwache im Essener Hauptbahnhof.

Gegen 05:00 Uhr stellten Bundespolizisten das "Kunstwerk" auf der Eingangstür der Wache fest. Der dafür Verantwortliche konnte allerdings nicht mehr festgestellt werden.

Die Auswertung von Videobildern ergab, dass eine männliche Person, die sich mit einer Gesichtsmaske "tarnte", in nur 36 Sekunden seine Botschaft auf die Tür schmierte. Die Intention seiner Botschaft konnte bislang nicht entschlüsselt werden.

Die Bundespolizei leitete ein Strafverfahren wegen Sachbeschädigung ein. Zeugen, die Hinweise auf den Täter geben können, werden gebeten, sich mit der Bundespolizei unter der kostenfreien Servicenummer 0800 6 888 000 in Verbindung zu setzen.

Der Tatverdächtige trug zur Tatzeit, gegen 04:20 Uhr, eine Wintermütze, eine "Leoparden"-Hose, eine Gesichtsmaske sowie eine schwarze Winterjacke. Er betrat und verließ den Hauptbahnhof über den Südeingang des Essener Hauptbahnhofes.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin
Bundespolizeiinspektion Dortmund

Volker Stall

Telefon: 0231 562247-132
Mobil: +49 (0)173 7150710
E-Mail: presse.do@polizei.bund.de
Twitter: https://twitter.com/BPOL_NRW

Untere Brinkstraße 81-89
44141 Dortmund

www.bundespolizei.de

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder
unter oben genannter Kontaktadresse.

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin

Das könnte Sie auch interessieren: