Bundespolizeidirektion Sankt Augustin

BPOL NRW: Teure Reise - Bundespolizei nimmt Reisenden am Flughafen fest

Düsseldorf (ots) - Als am gestrigen Nachmittag ein 46-jähriger türkischer Staatsbürger mit einem Flug aus Sabiha Gökcen am Düsseldorfer Flughafen landete, stellten die Bundespolizeibeamten bei der grenzpolizeilichen Einreisekontrolle den gegen ihn vorliegenden Haftbefehl fest.

Die Staatsanwaltschaft Düsseldorf hatte ihn zur Festnahme ausgeschrieben, da er bisher nur einen Teil seiner Geldstrafe bezahlt hatte.

Wegen Vorenthalten und Veruntreuen von Arbeitsentgelten in 138 Fällen und Steuerhinterziehung in 182 Fällen war er bereits im Sommer 2012 zu einer Freiheitsstrafe von einem Jahr und einer Geldstrafe von insgesamt 7.200.- EUR rechtskräftig verurteilt worden, wovon bisher erst 3.050,00 EURO bezahlt wurden.

Der vorliegende Haftbefehl räumte dem Gesuchten die Möglichkeit ein, eine Restersatzfreiheitsstrafe von 415 Tagen zu verbüßen oder die Restgeldstrafe von insgesamt 5.105,13 EUR sofort zu entrichten.

Der in Düsseldorf lebende Mann bezahlte daraufhin den geforderten Geldbetrag bei der Bundespolizei und konnte somit einreisen und seinen Heimweg antreten.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin
Bundespolizeiinspektion Flgh. Düsseldorf
Jörg Bittner
Telefon: 0211 9518 107
E-Mail: presse.dus@polizei.bund.de
Twitter: https://twitter.com/BPOL_NRW
www.bundespolizei.de

Postfach 30 04 42
40404 Düsseldorf

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder
unter oben genannter Kontaktadresse.

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin

Das könnte Sie auch interessieren: